Inga Lindström

Auf den Wegen von Inga Lindström – Schweden von seiner zauberhaften Seite

Über Jahre hinweg haben viele Menschen ihre Geschichten kennen und zugleich auch lieben gelernt und mindestens  genauso lange hat Inga Lindström mit ihren Episoden dafür gesorgt, dass ihr Heimatland Schweden noch bekannter bei den Menschen weltweit wird. Dabei hat Lindström immer ein besonderes Bild Schwedens gemalt, ein Panorama, das wahrscheinlich bezaubernder und einzigartiger kaum sein könnte. Für viele Menschen gehört Inga Lindström zu Schweden so wie das Land zu ihren Stücken gehört und genau diese Bindung sorgt dafür, dass es sich lohnt auf den Wegen einer großen schwedischen Schriftstellerin zu wandeln.

Wer Schweden auf den Wegen von Inga Lindström entdecken möchte, darf sich auf einer zauberhafte Reise freuen, die all das präsentiert, was für das nordische Land typisch ist. Dabei handelt es sich um ein Erlebnis besonderer Form, das zu zahlreichen Drehorten der bekannten Inga Lindström führt und diese mit viel Charme und Flair dem Besucher näher bringt. Es sind Orte, die für Schweden kaum typischer sein könnten, denn ein Weg auf den Spuren der schwedischen Schriftstellerin führt nicht immer zu Schlössern und anmutigen Herrenhäusern. Nicht selten sind es kleine Gehöfte im Land, ein charmanter Steg oder auch eine wunderschöner Küstenabschnitt, der die Geschichten von Inga Lindström präsentierte. Es ist eine Reise unter dem weiten Himmel eines Landes, das schöner, zugleich aber eben auch charmanter kaum sein könnte.

Entdeckungen in einem Sehnsuchtsland

Schweden ist populär als das Sehnsuchtsland im hohen Norden und wird dieser Beschreibung wohl weit mehr als nur gerecht. Einen großen Teil dazu beigetragen haben zweifelsfrei die Romane und Filme von Inga Lindström, die mit „Auf den Spuren der Liebe“ und „Wind über den Schären“ eine ganz besondere Magie vermitteln.

Während sich anmutig und majestätisch zugleich die alten Herrenhäuser dem  menschlichen Auge präsentieren, warten in den schier endlosen gelben Rapsfeldern kleine Gehöfte auf die Besucher. Es sind aber auch die zahlreichen rot-weißen Holzhäuser, die anheimelnd die Landschaft schmücken und dem Sehnsuchtsland Schweden zu neuer Größe verhelfen. Schweden ist zweifelsfrei das, was man als ein Ruhepol für die Sinne bezeichnen kann und so wundert es kaum, dass es gerade in den Sommermonaten viele Menschen in das nordische Land zieht.

Die Vielfalt eines Landes

Eine Schweden Reise gleicht einem Weg zu den menschlichen Sinnen und einem Trip, der vielseitiger kaum sein könnte. In vielerlei Hinsicht schafft es Schweden mit Vielseitigkeit zu begeistern. Und genau an dieser Stelle darf längst nicht mehr nur an die geografischen Facetten des Landes gedacht werden. Auch in kultureller Hinsicht begeistert Schweden mit Vielfalt, mit Abwechslung und mit kleinen Episoden, die es lohnt zu entdecken. Auf einer Fläche von knapp 450.00 qkm präsentieren sich dem menschlichen Auge Impressionen, die man zweifelsfrei als unvergesslich beschreiben kann. Spannende und unvergleichliche Entdeckungen warten in nahezu jeder Region des Landes auf die Besucher – auch wenn es sich hierbei „nur“ um ein kleines Gehöft handelt, das inmitten einer Landschaft aus blühenden Apfelbäumen zu finden ist.

Von Süden nach Norden erstrecken sich zahlreiche Kontraste, die in vergleichbarer Form in keinem anderen Land zu finden sind. Während im südlichen Schonen zahlreiche Parks, blühende Gärten und anmutige Herrenhäuser auf die Besucher warten, begeistert der Norden mit einer schier unbändigen Natur, einer Wildnis, wie sie abenteuerlicher und eben auch vielversprechender kaum sein könnte.

Es sind aber nun einmal auch die hellen Nächte der Mitternachtssonne, die viele Schweden Besucher als unvergleichbar beschreiben, insbesondere dann, wenn sie über den beeindruckenden Fjorden schweben und das Bild des Wassers in ein besonderes Licht tauchen. Noch heute ist die eigentliche historische Aufteilung des Landes gebräuchlich und hat sich bei so manch einem Reisenden zur wichtigen Orientierung mausern können. Die Aufteilung Schwedens orientiert sich dabei noch immer nicht nur an den zahlreichen klimatischen Unterschieden, sondern auch an den geografischen Besonderheiten, die in dem Land zu finden sind und ein einmalig schönes Bild zeichnen.

Norrland entdecken, genießen und erleben

Norrland ist vielen Schweden Reisenden bis heute schier unbekannt, ein Landstrich, den es heißt zu erobern und kennenzulernen. Landschaftlich wild ist diese Region des nordischen Landes bis heute dünn besiedelt. Auf einer Strecke von mehreren Kilometern begegnet man nur selten einem Haus oder einer Menschenseele, doch genau diese Einsamkeit haben viele Besucher lieben gelernt. Bis heute leben in Norrland Bären und Wölfe. Die hohen Gebirgsmassive im Westen werden durch reißende Flüsse in Szene gesetzt. Tundren und Marschland durchziehen eine Region, wie sie wilder kaum sein könnte und setzen die Küste im Norden Schwedens in Szene. Deutlich zu spüren ist in Norrland vor allem die Nähe zur Arktis, die mit jedem Kilometer gen Norden an Gewicht gewinnt.

Noch heute lebt in Norrland das Volk der Sámi. Bekannt als die Lappen ziehen sie mit ihren großen Rentierherden durch das Land und überleben in ihren Rollen als Jäger und Fischer. In vielerlei Hinsicht präsentiert sich das Schicksal der Sámi als mitreißend, nicht selten aber auch als traurig. Es ist ein Schicksal, das mit dem der Indianer in Nordamerika vergleichbar ist.

Svealand – die Mitte eines beeindruckenden Landes

Seenreich und hügelig zugleich präsentiert sich Svealand als die Mitte Schwedens. Schon seit Jahren gehört diese Region zu den beliebtesten Urlaubszielen des Landes und das bei Weitem nicht ohne Grund. Immerhin ist Svealand sowohl kulturell als auch verkehrstechnisch eng mit der Metropole Stockholm verbunden und bietet somit ein außergewöhnlich breites Netz an touristischen Angeboten. Neben der berühmten Stockholmer Schärenlandschaft gehören auch Uppland, Dalarna und das Mälargebiet zu diesem schwedischen Landstrich.

Vor Stockholms Haustür befindet sich einer der wohl bekanntesten Schärengärten weltweit. Es sind zehntausende Inseln unterschiedlicher Größe, die ein Landschaftspanorama malen, das durchaus als einmalig beschrieben werden kann. Die runden Klippen, die durch Wind und Wellen über Jahrtausende hinweg geformt wurden, runden ein beeindruckendes Gesamtbild ab.

Im Süden von Schweden – Götaland

Beeindruckend schön erstreckt sich Götaland  in Schweden und nimmt den gesamten Süden des Landes ein. Schonen, Göteborg und die gesamte Ostseite des Landes, zu der vor allem die Insel Öland gezählt werden muss, sind Teil von dem beliebten und zugleich auch charmanten Götaland, das immer wieder in den Romanen von Inga Lindström auftauchte. Aber auch der Vänern- und Vätternsee gehören zu diesem Landstrich und haben sich ihre Aufmerksamkeit bei den Reisenden durchaus erkämpfen können. Götaland ist aber auch der Teil von Schweden, der am dichtesten besiedelt ist. Zahlreiche hübsche Badeorte und schmucke Städte laden zum Verweilen und Genießen ein. Die kleinen Häfen an den Küsten zeigen Schweden von seiner lieblichen Seite.

Sie sind aber auch einmal mehr ein Beweis dafür, dass die Wege von Inga Lindström in Schweden schier unerschöpflich sind, zugleich aber auch einem Abenteuer besonderen Manier gleichen, denn es ist eine Reise für die Sinne in einem Sehnsuchtsland, das atemberaubender wohl kaum sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *