Trondelag Teater in Norwegen

Norwegen verfügt über eine farbenfrohe Kultur, die reich an alten Traditionen ist. Noch heute wird dem Folklore im Land der Fjorde eine große Aufmerksamkeit zuteil. Die Mischung zwischen alten Traditionen und einem modernen Impuls macht aus Norwegen zweifelsohne ein Paradies, das auch außerhalb von Skandinavien geschätzt wird. Ein beliebtes Reiseziel des Landes ist die Stadt Trondheim. Sie war einst als Nidaros bekannt und liegt direkt an der Nidelva-Mündung. Trondheim ist reich an Sehenswürdigkeiten und schafft es diese mit Stolz zu präsentieren. Ein sehr schönes und ebenso auch empfehlenswertes Ziel ist das Trondelag Teater in Norwegen. Der großartige Theaterkomplex konnte nach langer Bauzeit schließlich 1997 erfolgreich fertiggestellt werden.

Bühnen im Trondelag Teater in Norwegen

Das Trondelag Teater in Norwegen beheimatet insgesamt fünf Bühnen. Auf den Sitzplätzen können 50 bis 500 Zuschauer Platz finden. Das Ensemble aus Trondheim begeistert seit jeher mit einem besonders breit gefächerten Repertoire, das die unterschiedlichsten Zielgruppen erreichen kann. Die Hauptbühne stammt aus dem früheren Theater. Sie wurde erfolgreich in das neue Trondelag Teater integriert und stammt aus dem Jahr 1816. Ohne Zweifel gehört sie zu den ältesten Reminiszenzen, die in dem Theaterkomplex heute zu finden sind. Vor 1816 wurden Theateraufführungen ausschließlich in Privathäusern ausgetragen. Erst danach entschloss man sich dazu, die Vorführungen in Theaterhäuser zu verlagern.

Entdeckungen im Trondelag Teater in Norwegen

Aus dem alten Theatergebäude wurde auch das Jugendstilcafé entnommen. Es wurde erfolgreich in das Trondelag Teater integriert und zählt heute mit Sicherheit zu den Highlights des Komplexes. Nicht weit vom Trondelag Teater entfernt präsentieren sich weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören Bryggen und das Trondheim Kunstmuseum. Letzteres ist heute weit über die Grenzen hinaus bekannt. Es liegt nahe der Kathedrale der Stadt und befindet sich nur einen Katzensprung vom Erzbischofspalais entfernt. In dem Kunstmuseum befinden sich zahlreiche bedeutende, norwegische Gemälde aus dem 19. Jahrhundert.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *