Merimasku in Finnland

Finnland hat sich über Jahrzehnte hinweg den Beinamen „Land der tausend Seen“ bewahren können. Dass dieser gerechtfertigt ist, zeigt sich bereits bei einem Blick auf die Landkarte, die mit zahlreichen blauen Flecken an ein Mosaik erinnert. Es sind die vielen Seiten von Natur und Landschaft, die das Land in Skandinavien zum Genuss für die Sinne und einem Highlight machen. Dabei liegen die schönsten Ziele nicht immer auf den bekanntesten Routen. Ein wirklich sehenswertes Ziel ist Merimasku in Finnland. Es liegt in der Nähe von Turku und kann auf einer Insel besichtigt werden. Die Überfahrt auf die Insel kann mit einer der zahlreichen Fähren gestemmt werden. Bekannt ist das Eiland nahe Turku vor allem für seine vielen Buchten.

Ankunft in Merimasku in Finnland

Bereits bei der Ankunft in Merimasku in Finnland wird deutlich, dass es sich bei dem Ort um eine kleine Siedlung handelt, die vor allem durch ihr Ortsbild begeistern kann. Zu den Höhepunkten gehört die alte Holzkirche. Sie wurde 1726 errichtet. Nicht weit von Merimasku entfernt öffnet mit Rymättylä ein weiterer Ort seine Pforten für Besucher. Auch diese Siedlung ist für ihre alte Kirche bekannt. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert und besitzt wunderschöne alte Wandmalereien, die es lohnt zu entdecken.

Ziele rund um Merimasku in Finnland

Rund um Merimasku in Finnland bieten sich dem Besucher viele weitere Ziele, die es lohnt zu entdecken. Dazu gehören beispielsweise Turku und die Insel Luonnonmaa. Die Insel befindet sich nur einen Katzensprung von der Siedlung entfernt und kann problemlos erkundet werden. Am östlichen Inselufer trifft man auf das Schloss Kultaranta. Schließlich muss die Ukkuopekka-Brücke überquert werden. Im Anschluss kann man seine Reise nach Naantali fortsetzen. Der Ort befindet sich gerade einmal sechs Kilometer entfernt. Ausgehend von Naantali kann man über Raisio wieder nach Turku zurückkehren. Diese Rundreise umfasst eine Distanz von 17,5 Kilometern.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *