Baden in Reykjavik in Island

Island ist für seine zahlreichen außergewöhnlichen Naturhighlights bekannt und schafft es mit diesen die Menschen zu verwöhnen. Nicht nur die Einheimischen haben ihre Nordatlantikinsel über die Jahre hinweg schätzen gelernt. Auch viele Besucher verlieben sich bereits beim ersten Besuch in das Eiland und kehren gerne zurück. Eines der schönsten Ziele auf Island ist die Hauptstadt Reykjavik, die geschickt eine bedingungslose Moderne mit vielseitigen Traditionen verbindet. Reykjavik ist als die Stadt der sieben Bäder bekannt. Tatsächlich spielt das Baden in der isländischen Hauptstadt bis heute eine beispiellos große Rolle. Reykjaviks Badeleben ist weltweit einzigartig und macht die Stadt einmal mehr zu einem internationalen Highlight. In Reykjavik finden sich zahlreiche Schwimmbäder, die während eines Aufenthalts angesteuert werden können.

Schwimmbäder in Reykjavik in Island

Einige Schwimmbäder von Reykjavik sind heute in ganz Island bekannt. Die meisten Besucher nutzen die Gelegenheit und statten einem der vielen Schwimmbäder einen Besuch ab. Insgesamt 98 Prozent der Reykjavik Urlauber lassen sich dieses Schauspiel und Erlebnis nicht entgehen. An kaum einem anderen Ort der Welt hat man die Möglichkeit, am Polarkreis ein warmes Bad zu nehmen. Sicherlich ist das auch einer der Gründe, der den Reiz von Reykjavik ausmacht. In Reykjavik befinden sich insgesamt sieben Thermalbäder, von denen nur eines überdacht ist.

Badespaß in Reykjavik

Doch die Kosten, die durch die Thermalbäder in Reykjavik verursacht werden, sind kaum der Rede wert. Das gilt vor allem für die Energiekosten, die sich in Grenzen halten. Jedes Jahr werden die Bäder der isländischen Hauptstadt von rund zwei Millionen Gästen besucht. Neben den sieben Bädern in Reykjavik gibt es noch ein halbes weiteres Dutzend in den Vorstädten, die selbstredend auch ein hohes Maß an Anerkennung genießen. Bei Größe und Ausstattung erreichen die Meisten dieser Bäder einen Standard, der durchaus mit dem vergleichbar ist, der in Mitteleuropa von teuren Spaßbädern geboten wird. Damit ist Reykjavik in Skandinavien eine Größe für sich.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *