Troldhaugen in Norwegen

Norwegen kann durchaus stolz auf seine Städte und Regionen sein. Das Land der Fjorde ist außerhalb von Skandinavien längst nicht mehr nur für seine atemberaubende Natur bekannt. Es ist vor allem die Magie der Vielfalt, die das Land prägt und es zu einem beliebten Reiseziel macht. Norwegen hat ohne Zweifel viele Gesichter und kann diese mit Fingerspitzengefühl präsentieren. Eines der Highlights ist die Stadt Bergen, die eine abwechslungsreiche und interessante Umgebung bereithält. Bergen gehört zu den bekanntesten norwegischen Städten und ist reich an historischen Reminiszenzen. Insgesamt acht Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich Troldhaugen in Norwegen. Es liegt im Troldhaugveien 65 und ist als ehemaliger Wohnsitz des Komponisten Edvard Grieg und seiner Frau Nina bekannt.

Legenden in Troldhaugen in Norwegen entdecken

Noch heute kann man bei einem Besuch von Troldhaugen in Norwegen auf einer alten Legende wandeln. Der Wohnsitz des norwegischen Komponisten befindet sich auf einer Landzunge am Nordåsvannet. Wie eine alte Legende besagt, handelt es sich hierbei um eine Zufluchtsstätte von Trollen. Aus diesem Grund hat sich auch der Name Troldhaugen durchsetzen können. Das norwegische Ehepaar lebte auf dem Hügel der Trolle 22 Jahre lang. 1885 ist es nach Troldhaugen gezogen und hat dort die Zeit bis zum Tod Griegs im Jahr 1907 verbracht.

Architektur von Troldhaugen in Norwegen

Bei einem Besuch von Troldhaugen in Norwegen fällt auf den ersten Blick die Architektur auf. Das Gebäude wurde einst von Schak Bull entworfen. Entsprechend der norwegischen Baukunst ist es ihm gelungen Innenwände aus bloßem Holz zu konzipieren. Bis heute kann man in Troldhaugen in die vergangenen Jahrzehnte eintauchen. So befindet sich das Haus in jenem Zustand, in dem es bereits im Jahr 1907 war. Zu den Highlights gehört der Stenway-Flügel von Grieg. Neben diesem befinden sich in dem Gebäude einige weitere Erinnerungsstücke an den Komponisten. Sehenswert ist die kleine Komponistenhütte.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *