Kvindemuseet in Dänemark

Dänemark beheimatet auf seinen Inseln mehrere große Städte, die zu den Aushängeschildern des Landes gehören. Sie begeistern mit historischer Architektur und faszinieren mit abwechslungsreichen Facetten. Die dänischen Städte gehören bereits seit Jahren zu den populärsten Zielen des Landes und dürfen jedes Jahr zahlreiche Besucher begrüßen, die nicht aus Skandinavien stammen. Ein sehr beliebtes Ziel auf Dänemark ist Århus. Die dänische Stadt ist reich an beeindruckender Architektur und lädt zu einem Streifzug durch die Jahrhunderte ein. In Århus präsentieren sich den Urlaubern ganz unterschiedliche Sehenswürdigkeiten. Sehr sehenswert ist das Kvindemuseet in Dänemark. Es liegt am Domkirkeplads 5 und ist als Frauenmuseum bekannt. Das Museum wurde in einem ehemaligen dänischen Polizeirevier untergebracht.

Ausstellungsstücke im Kvindemuseet in Dänemark

Bis heute sind es die Ausstellungsstücke, die Besucher von Århus in das Kvindemuseet in Dänemark locken. Das Museum beheimatet zahlreiche einfallsreiche Ausstellungsstücke, die zu unterschiedlichsten Frauenthemen informieren. Bereits seit dem Jahr 1982 sammelt das Museum verschiedenste Objekte, Dokumente und auch Fotos, die sich mit Frauen und den Veränderungen in deren Leben auseinandersetzen. Mit den Ausstellungsstücken illustriert das Kvindemuseet in Dänemark das Leben der Frau und widmet sich den damit verbundenen Herausforderungen. Dabei finden die Besonderheiten der vergangenen Jahrhunderte Berücksichtigung und werden in entsprechender Form vom Kvindemuseet aufgearbeitet.

Umgebung vom Kvindemuseet in Dänemark

Das Kvindemuseet in Dänemark begeistert zugleich aber auch mit einer sehr abwechslungsreichen Umgebung. So befinden sich in der Nähe des Museums zahlreiche interessante Ziele, zu denen die Domkirke von Århus gezählt werden muss. Århus ist seit jeher als religiöses Zentrum bekannt. Der Dom Sankt Clemens befindet sich im Zentrum der Stadt und gehört zu den Wahrzeichen. Schon 1201 wurde hier die erste Kirche errichtet. Im 14. Jahrhundert wurde diese schließlich durch einen Brand zerstört. Schon Ende des 15. Jahrhunderts widmeten sich die Einheimischen dem Wiederaufbau dieses Gotteshauses und ließen die Kirche in neuem Glanz erstrahlen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *