Jokioinen in Finnland

Finnland blickt bis heute gern auf die eigene Geschichte zurück und schafft es diese mit Feingefühl zu präsentieren. Die Historie des Landes findet nicht nur in Museen ihren Platz, sondern hat sich beidseits der Straßen einen wichtigen Stellenwert erkämpfen können. Heute sind es vor allem einzelne historische Reminiszenzen, die die Besucher begeistern. Doch wer Finnland mit all seinen Facetten in Skandinavien kennenlernen möchte, sollte den Weg abseits der bekannten Straßen suchen. Auf unbekannten Pfaden lernt man das Land noch heute von einer Seite kennen, die vielen Gästen verwehrt bleibt. Einen Einblick in die Vergangenheit gewährt auch der kleine Ort Jokioinen in Finnland. Jokioinen liegt in der Umgebung von Hämeenlinna und ist nur rund acht Kilometer von Forssa entfernt. In dem Ort kann heute eine der ältesten Holzkirchen von Finnland besichtigt werden.

Kirche von Jokioinen in Finnland

Die Holzkirche von Jokioinen in Finnland wurde ursprünglich im Jahr 1631 errichtet. Bis heute musste sie sich jedoch dem Zahn der Zeit beugen. So sind von der einstigen Kirche von Jokioinen nur noch die Holzwände erhalten. Die Kirche hat ihr heutiges Aussehen erst im 19. Jahrhundert erhalten. Dieses hat nur noch wenig mit dem einstigen Bild des Gotteshauses gemein. Zu den interessantesten Attraktionen von Jokioinen gehört sicherlich die Museumseisenbahn, die gerade bei Familien ausgesprochen beliebt ist.

Museumseisenbahn von Jokioinen in Finnland

Die Museumseisenbahn von Jokioinen in Finnland ist während des Sommers einer der bekanntesten Anziehungspunkte. Sie bringt die Gäste auf der Schmalspurbahn bis nach Minkiö und Humppila. Ausgehend von Jokioinen können sich Urlauber für einen Abstecher nach Parola entscheiden. Der Ort liegt nordwestlich von Hämeenlinna und wurde durch den einstigen Staatsmann J. V. Snellman bekannt. Empfehlenswert ist ein Besuch von dem größten Artillerie-Museum der Welt. Es wurde als Freilichtmuseum eingerichtet und verfügt über knapp 100 Panzer und Panzerabwehrwaffen, die aus 12 Ländern stammen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *