Skultuna in Schweden

Schweden präsentiert sich als Land mit vielen Gesichtern. Gelegen im Herzen von Skandinavien vereint es von Süden nach Norden eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten und historischen Reminiszenzen. Ein sehr beliebtes Ziel ist seit jeher der Mälarensee. Rund um den Mälarensee bietet Västmanlands län eine Vielzahl von Ferienhäusern in Schweden, die für den eigenen Aufenthalt genutzt werden können. Ein sehr schönes Ziel am Mälarensee ist Skultuna in Schweden. Skultuna liegt nicht weit von Västerås entfernt und befindet sich direkt am Svårtån. Schon seit dem frühen 17. Jahrhundert ist der Ort in Schweden bekannt. Dabei hat er sich zu dieser Zeit als Messingschmiede einen Namen machen können.

Besuch von Skultuna in Schweden

Heute lohnt es sich, sich für einen Besuch von Skultuna Zeit zu nehmen. Der Ort beheimatet mit dem Museum Messingskammaren ein besonderes Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte. In dem Museum kann man sich bei einem Besuch die älteren Modelle anschauen. Darüber hinaus finden sich allerhand Exemplare aus dem günstigen Fabrikverkauf. Dazu gehören formschöne Messingleuchter ebenso wie Messingkannen und verschiedene andere Gegenstände, die durchaus als Souvenirs aus Schweden herhalten können. Dass Messing noch heute eine große Rolle in Skultuna spielt, ist im Grunde deutlich zu erkennen. Allerdings zeigt sich bei einem Besuch des Ortes auch, dass sich die Messingverarbeitung verändert hat.

Ziele rund um Skultuna in Schweden

Rund um Skultuna finden sich zahlreiche interessante Ziele, die es lohnt in Schweden zu entdecken. Bei Badelunda finden sich zum Beispiel mehrere vorzeitliche Sehenswürdigkeiten, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Sehr interessant ist der doch recht markante Grabhügel Anundshögen. Er befindet sich direkt neben der Straße und ist 14 Meter hoch. Er hat darüber hinaus einen Durchmesser von insgesamt 60 Metern und ist damit bereits aus der Ferne deutlich zu sehen. Der legendäre König Bröt-Anund soll hier begraben worden sein.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *