Porla brunn in Schweden

Schweden ist ein faszinierendes Land, dem es an Vielfalt und Detailreichtum nicht mangelt. Gelegen im Herzen von Skandinavien begeistert es seit Jahren Menschen unterschiedlichster Altersklassen. Bei einer Reise nach Schweden lohnt es sich oft bereits bekannte Wege zu verlassen und Gefilde anzusteuern, die weniger bekannt sind. Eine sehr schöne Region für den Urlaub in Schweden ist Västergötland. In der Region öffnet mit Porla brunn in Schweden ein etwas anderes Ziel seine Pforten. Porla brunn ist ein bekannter Kurort, der sich am einfachsten über die E 20 erreichen lässt. Der Ort befindet sich nicht weit von Laxå entfernt und beheimatet einen eigenen Heilwasserbrunnen.

Aufenthalt in Porla brunn in Schweden

Der Heilwasserbrunnen ist noch heute die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit von Porla brunn in Schweden. Noch immer kann man sich das Wasser aus dem Brunnen selbst zapfen. Hierfür steht in dem winzigen Brunnenpavillon ein kleiner Hahn zur Verfügung. Auch wenn das Wasser aus dem Brunnen sowohl für die Einheimischen als auch für die Besucher kostenlos ist, sollte man sich eine kleine Spende nicht entgehen lassen. Diese kann in dem Kasten hinterlassen werden, der sich direkt neben dem Hahn befindet. Von den Schweden selbst wird die Spende weitestgehend als Ehrensache angesehen.

Sehenswürdigkeiten von Porla brunn in Schweden

Neben dem Heilwasserbrunnen kann man in Porla brunn in Schweden ein weiteres Highlight entdecken. Dabei handelt es sich um das Sekelskiftemuseet. Es wurde in einer der zahlreichen Kurortvillen untergebracht. In dem Museum kann man sich auf eine Reise in das Berlin der Gründerzeit begeben. Das Museum widmet sich noch heute einer Sammlung, die von Charlotte von Mahlsdorf stammt. Nachdem Porla brunn in Schweden mit sämtlichen Facetten besucht hat, kann man seine Reise fortsetzen. Dabei gelangt man über die E 20 vergleichsweise schnell in ein stärker besiedeltes Gebiet. Bei diesem handelt es sich um den bekannten Großraum Örebro.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *