Safnasafnid in Island

Island ist als raue Nordatlantikinsel in ganz Skandinavien bekannt. Dass das Eiland aber auch ganz andere Gesichter hat, wissen vor allem diejenigen, die Island schon einmal besucht haben. Die Insel ist reich an Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich lohnt. Eines der beliebtesten Ziele auf Island ist Akureyri. Akureyri ist als die Hauptstadt des Nordens bekannt und befindet sich fast am Polarkreis. Die Stadt verfügt über ein außergewöhnlich mildes und ebenso regenarmes Klima. Nicht zuletzt deswegen überrascht Akureyri die Besucher mit einer Vegetation, die für isländische Verhältnisse üppig ist. Ein sehr schönes Ziel der Stadt ist das Safnasafnid in Island. Es gehört zu den bekanntesten Museen und Ausstellungen der Stadt.

Besuch von Safnasafnid in Island

Am Ostufer von dem Eyjafördur, der auch als Svalbardsströnd bekannt ist, präsentiert sich mit interessanten Geschichten das Safnasafnid in Island. Ausgehend von dem weißen Haus hat man einen grandiosen Blick auf Akureyri. Das Safnasafnid hat im Jahr 2001 seine Pforten geöffnet. Heute beherbergt es eine überaus liebevoll zusammengestellte Auswahl von verschiedenen Stücken der modernen isländischen Volkskunst. Bei einem Besuch von dem Safnasafnid in Island kann man verschiedene Zeichnungen, Skulpturen und Puppen besichtigen. Darüber hinaus kann man auch allerhand Spielzeug begutachten, das weitgehend aus den vergangenen Jahrzehnten stammt.

Ziele rund um Safnasafnid in Island

Das Safnasafnid in Island kann bereits begeistern, bevor man das Gebäude betritt. Am Eingang trifft man auf sehr fantasievolle Figuren, die einen näheren Blick in jedem Fall lohnen. Das Safnasafnid in Island hat von Mitte Mai bis Anfang September geöffnet und kann in dieser Zeit täglich besichtigt werden. Ausgehend von dem Safnasafnid kann man weitere Museen in Akureyri ansteuern. Dazu gehören das Heimatmuseum und das Kunstmuseum Akureyri. In dem Kunstmuseum können allerhand Kunstwerke entdeckt werden. In der Vergangenheit hat das Museum immer wieder von sich reden gemacht und begeisterte mit außergewöhnlichen Präsentationen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *