Fjallabaksleid Nyrdri in Island

Island ist als die raue Nordatlantikinsel in aller Welt bekannt. Sie fasziniert mit zahlreichen Naturphänomenen und einem Klima, das mit den allgemeinen Klischees nur wenig gemein hat. In Skandinavien ist Island vor allem wegen seiner atemberaubenden Natur bekannt. Die Insel bietet eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten und Orten, die es lohnt zu entdecken. Einer davon ist Fjallabaksleid Nyrdri in Island. Fjallabaksleid Nyrdri liegt auf den Landmannalaugar und führt zu dem einen oder anderen Highlight der Region. Die Fjallabaksleid Nyrdri erreicht ausgehend von Norden beispielsweise das bekannte Naturschutzgebiet Fjallabak. In dem Naturschutzgebiet kommt man der Tungaá noch immer am nächsten, sodass man sich den Besuch keinesfalls entgehen lassen sollte.

Entdeckungen am Fjallabaksleid Nyrdri in Island

Am Fjallabaksleid Nyrdri in Island erkennt man bereits auf den ersten Blick, dass Strom und Piste auf dem gleichen Geländeniveau verlaufen. In der grauen Landschaft geht das Grau der Wassermassen mit einer weniger angenehmen Wirkung einher. So erinnert das Grau bei Fjallabaksleid Nyrdri in Island in erster Linie an eine Art Tarnung. Entlang der Fjallabaksleid Nyrdri durchquert man im Anschluss eine imposante, schwarze Ascheödnis. Auf östlicher Seite können insgesamt zwei tiefe Kraterseen besichtigt werden. Sie verfügen über ausgesprochen steile Aschewände und können sich so deutlich von anderen Gegebenheiten distanzieren.

Highlights rund um Fjallabaksleid Nyrdri in Island

Rund um den Fjallabaksleid Nyrdri in Island trifft man auf manch ein Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Die beiden Kraterseen sind auch als Hnausapollur und Ljótipollur bekannt. Letzterer ist jedoch der deutlich größere See. Der Hnausapollur hat sich vor allem bei den Isländern selbst als Bláhylur einen Namen machen können. Nicht weit von Fjallabaksleid Nyrdri in Island entfernt befinden sich weitere Ziele, deren Besuch man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Dazu gehört beispielsweise das abwechslungsreiche und interessante Landmannaleid. Er führt zunächst durch die beeindruckende Lavaebene Svölvahraun.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *