Vesteralen-Inseln in Norwegen

Norwegen fasziniert seine Besucher mit einem grandiosen Landschaftsbild und einer langen Küste, die von unterschiedlichsten Charakterzügen geprägt wird. Umso weiter man in dem Land, das wie eine Art Schutzschild von Skandinavien wirkt, nach Norden vordringt, desto rauer werden Natur und Landschaft. In Nordnorwegen trifft man schließlich auf die Vesterålen-Inseln. Die Vesterålen-Inseln in Norwegen sind nicht annähernd so bekannt wie die Lofoten, erfreuen sich jedoch bei vielen Urlaubern einer wachsenden Beliebtheit. Bis heute präsentieren sich die Vesterålen-Inseln in Norwegen mit sehr unterschiedlichen Facetten, die abwechslungsreicher kaum sein könnten. Als die größte der Vesterålen-Inseln gibt sich Hinnoya zu erkennen. Sie zählt die meisten Einwohner von allen Inseln und ist demnach auch eines der bekanntesten touristischen Ziele.

Besuch der Vesterålen-Inseln in Norwegen

Die Vesterålen-Inseln in Norwegen begeistern mit einem sehr idyllischen Bild, das unterschiedlichster kaum sein könnte. Die größte Ortschaft präsentiert sich mit Harstad. Sie ist weit über die Grenzen der Vesterålen-Inseln hinaus als Ziel bekannt. Harstad entstand um 1870 in Folge von den reichen Heringsfängen, die auf den Vesterålen-Inseln erzielt wurden. Um die Zeit der Sommersonnenwende findet in Harstad jedes Jahr das bekannte Kulturfestival Nordnorwegens statt. Es lockt mittlerweile Besucher aus dem ganzen Land an und begeistert mit vielen Veranstaltungen.

Entdeckungen auf den Vesterålen-Inseln in Norwegen

Nicht nur Hinnoya ist eine der Vesterålen-Inseln in Norwegen, deren Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein sehr schönes Ziel ist auch das nahe gelegene Trondenes. Auf diesem kann eine Kirche besichtigt werden, die im Stil der Frühgotik entstand. Die nördlichste der Vesterålen-Inseln ist Andoya. Auf ihr liegt die kleine Fischergemeinde Andenes. Noch heute kann man in der Gemeinde in das ursprüngliche Norwegen eintauchen und alte Traditionen kennenlernen. Auch wenn die Vesterålen-Inseln in Norwegen nicht so bekannt sind wie die Lofoten, sollte man sich deren Besuch in keinem Fall entgehen lassen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *