Givskud Zoo in Dänemark

Dänemark ist ein Land, das für seine Familienfreundlichkeit auch außerhalb von Skandinavien bekannt ist. Das Land begeistert mit zahlreichen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. Viele davon richten sich explizit an Familienurlauber. Ein besonders beliebtes Ziel in Dänemark ist die Halbinsel Jütland. Sie verbindet Dänemark mit Deutschland und hat sich zu einer der berühmtesten Urlaubsregionen des Landes entwickeln können. In Jütland kann auch der Givskud Zoo in Dänemark besichtigt werden. Der Givskud Zoo ist bei den Einheimischen überwiegend als Loveparken bekannt. Er öffnet nördlich von Jelling seine Pforten und präsentiert sich mit einer gelungenen Mischung zwischen Safaripark und Tierpark.

Aufenthalt im Givskud Zoo in Dänemark

Für einen Besuch von dem Givskud Zoo in Dänemark sollte man sich einen kompletten Tag Zeit nehmen, denn sonst lassen sich kaum die zahlreichen Tiere des Parks besichtigen. Bekannt ist der Zoo vor allem aufgrund seines Löwenrudels. Bei diesem handelt es sich um das größte in Skandinavien. Schon im Jahr 1969 wurde der Givskud Zoo eingerichtet. Zu dieser Zeit lebten in dem Park nur rund 29 Löwen. Mittlerweile ist die Zahl der Tiere des Rudels auf mehr als 40 angewachsen. In dem Givskud Zoo in Dänemark können aber nicht nur Löwen besichtigt werden. Insgesamt haben 1000 Tiere von rund 120 Arten auf dem Areal ihren Platz gefunden.

Safari im Givskud Zoo in Dänemark

Der Givskud Zoo in Dänemark kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise besichtigt werden. Die meisten Besucher bestreiten den Aufenthalt in dem Park mit dem eigenen Auto. Den Givskud Zoo kann man auf den markierten Routen mit dem eigenen Auto entdecken. Entscheidet man sich für den Besuch ohne eigenes Fahrzeug, kann man auch an einer der Bussafaris teilnehmen. Da sich die Tiere in dem Givskud Zoo in weiten Teilen freibewegen können, ist das Aussteigen während der Fahrt nicht erlaubt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *