Nationale Kunstgalerie in Island

Island verfügt seit jeher über eine sehr abwechslungsreiche und facettenreiche Kultur und Kunst, die noch heute in weiten Teilen das Leben auf der Insel prägen kann. In vielen Museen und Galerien werden Werke von bekannten isländischen Künstlern ausgestellt. Viele dieser Künstler haben sich auch außerhalb von Skandinavien einen Namen machen können, andere werden dagegen noch immer ausschließlich mit Island in Verbindung gebracht. Kunstinteressierte kommen in der Nationalen Kunstgalerie auf ihre Kosten. Die Nationale Kunstgalerie in Island liegt in der Hauptstadt Reykjavik und öffnet direkt am Ostufer vom Tjörnin seine Pforten. Das Museum befindet sich neben einer Kirche, die mit grauem Wellblech verkleidet ist.

Die Nationale Kunstgalerie in Island besuchen

Bei den Einheimischen ist die Nationale Kunstgalerie in Island auch als Listasafn Íslands bekannt. Sie liegt in der Frikirkjuvegur 7. Architektonisch präsentiert sich die Nationale Kunstgalerie mit einem besonderen Bild. So ist sie eine überaus gelungene Mischung aus einem alten Eislager und einem lichtdurchfluteten Neubau. Einst wurden in diesem Gebäude in Island Eisblöcke, die aus dem Tjörnin gesägt wurden, gelagert. Die Nationale Kunstgalerie in Island zeigt oft auch sehr interessante Wechselausstellungen, die es lohnt zu besichtigen. Im Rahmen dieser werden meist Werke von ausländischen Künstlern ausgestellt. Ein Gegensatz bildet lediglich der Sommer. In dieser Zeit zeigt die Nationale Kunstgalerie in Island ausschließlich die Werke von einheimischen Künstlern.

Ausstellungen in der Nationalen Kunstgalerie

Die Ausstellungen, die die Nationale Kunstgalerie in Island zeigt, widmen sich meist sehr traditionellen Zügen. So werden Klassiker aus der Landschafts- und Naturmalerei gezeigt. Sie dominierten die Kunstszene von Island bis in die 1940er Jahre. In der Sammlung der Nationalen Kunstgalerie ist auch der bekannte isländische Künstler Ásgrimur Jónsson vertreten. Er hat sich als Vollzeitkünstler auf Island einen Namen machen können und studierte Anfang des 20. Jahrhunderts an der Königlichen Kunstgalerie in Kopenhagen. Die Nationale Kunstgalerie kann dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *