Besichtigung der Fantoft Stabkirche im Norwegen Urlaub

In Vestlandet liegt die Stadt Bergen, die schon vor einiger Zeit zu einem festen Ziel auf Norwegen Reisen wurde. Heute gehört sie zu den touristischen Zentren des Landes. Doch nicht nur Bergen selbst, sondern auch die Umgebung ist einen Besuch im Norwegen Urlaub wert. In der Umgebung prĂ€sentieren sich zahlreiche interessante Ziele, die es lohnt zu entdecken. Zu diesen gehört auch die Fantoft Stavkirke. Die Fantoft Stabkirche liegt nur einen Katzensprung von Bergen entfernt und gehört damit zu den beliebtesten Zielen fĂŒr einen Tagesausflug. Doch auch in ganz Skandinavien hat sich die Fantoft Stabkirche aufgrund ihrer Bauweise einen Namen machen können. Ausgehend von dem Stadtzentrum liegt die Stabkirche rund fĂŒnf Kilometer entfernt, sodass sich eine Besichtigung spontan planen lĂ€sst.

Im Norwegen Urlaub die Fantoft Stabkirche besuchen

Die Fantoft Stabkirche prĂ€sentiert sich im Norwegen Urlaub als beeindruckendes Gotteshauses, das die traditionelle Bauweise des Landes aufgreift. UrsprĂŒnglich wurde sie um 1150 in Fortun im Bezirk Sogn errichtet. Im Jahr 1882 brachte man die Stabkirche schließlich nach Fantoft, wo sie noch heute im Norwegen Urlaub besichtigt werden kann. In Fantoft stattete man das Gotteshaus mit den Drachenspitzen und den steilen DĂ€chern aus. Im Juni des Jahres 1992 brannte die Fantoft Stabkirche ab. Innerhalb von drei Jahren gelang es den Einheimischen jedoch, die Kirche neu aufzubauen.

Historisches der Fantoft Stabkirche im Norwegen Urlaub kennenlernen

Im Norwegen Urlaub kann man bei einem Besuch der Fantoft Stabkirche noch immer in die Geschichte eintauchen. In der Geschichte war es keine Seltenheit, dass die hölzernen Stabkirchen des Landes verlegt wurden. Dabei transportierte man viele Stabkirchen in Norwegen ĂŒber See. Dieser Transport erwies sich als einfacher als der auf dem Landweg. Die Fantoft Stabkirche war demnach nicht das einzige Gotteshaus, das verlegt wurde. Ein Ă€hnliches Schicksal ereilte auch die Vang Stavkirke in Valdres, die nach Deutschland verschifft wurde.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl fĂŒr Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tĂ€tig. Ich verfasse neben kurze BeitrĂ€ge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *