Svolvaer in Norwegen

Norwegen beheimatet mit den Lofoten ein einzigartiges Highlight. Die Lofoten sind seit jeher als beeindruckende Küstenlinie bekannt und haben sich bis heute ihr ursprüngliches Bild bewahren können. Eines der bekanntesten Ziele auf den Lofoten ist Svolvaer in Norwegen. Svolvaer wurde bereits im Jahr 1996 mit den Stadtrechten ausgestattet. Schon viel länger wird sie jedoch als die Hauptstadt der Lofoten angesehen und genießt so in ganz Skandinavien ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Für die meisten Besucher ist Svolvaer in Norwegen das Tor zu den Lofoten. Dies liegt vor allem an der Lage auf der Insel Austvågsoya und den guten Transportverbindungen, die in der Stadt und der Umgebung vorhanden sind.

Aufenthalt in Svolvaer in Norwegen

Die meisten Urlauber halten sich nur für kurze Zeit in Svolvaer in Norwegen auf und reisen dann zu den gewünschten Zielen weiter. Dabei ist ein längerer Aufenthalt in der Stadt durchaus empfehlenswert. Noch heute ist Svolvaer wirtschaftlich in erster Linie auf die Lofotfisket angewiesen. Die Lofoten-Fischerei nimmt bereits seit Jahrzehnten eine besondere Position im Alltag der Einheimischen ein. Am deutlichsten lässt sich die Bedeutung der Fischerei in Svolvaer in Norwegen in der Zeit von Februar bis März erkennen. In dieser Zeit kommt der Kabeljau in den Vestfjord um zu laichen. Ihm folgen die zahlreichen Fischerboote der Einheimischen.

Highlights von Svolvaer in Norwegen

Über die Jahre hinweg haben nicht nur Fischer und Urlauber Svolvaer in Norwegen lieben gelernt. Bekannt ist die kleine Stadt auch bei den Künstlern. So wurde in Svolvaer ein Zentrum der nordnorwegischen Künste aus der Taufe gehoben. Heute ist es als das Nordnorsk Kunstnersentrum bekannt. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Svolvaer in Norwegen gehört das Vågan-Rathaus. In diesem trifft man auf sieben bekannte Gemälde, die aus den Hängen von Gunter Berg stammen. Zu den markantesten Landschaftszügen der Stadt gehört der 569 Meter hohe Svolvaergeita.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *