Järvsö in Schweden

Schweden wird im Norden durch ursprüngliche Natur, weite Landschaften und grandiose Ursprünglichkeit geprägt. Immer wieder trifft man aber auf kleine Orte, wie sie für Skandinavien kaum typischer sein könnten. Es ist die Verbindung zahlreicher Kontraste, die Nordschweden heute zu einem Paradies für Aussteiger, Individualisten und Naturfreunde macht. Bei einer Reise durch Hälsingland begegnet man immer wieder Orten, die durch alte Bauwerke geprägt werden. Vieler dieser Bauten stammen aus den vergangenen Jahrhunderten und wurden im Laufe der Zeit umfangreich saniert. Zu einem der bekanntesten Ziele im Norden avancierte über die Jahre hinweg Järvsö in Schweden. Järvsö ist heute vor allem als die Endstation von dem Hälsingehambon bekannt und hat sich als solche weit über die Grenzen von Schweden hinaus einen Namen machen können.

Besuch von Järvsö in Schweden

Mit dem Hälsingehambon bietet Järvsö in Schweden ein ganz besonderes Ereignis. Das Folklore-Ereignis gilt heute als Veranstaltungshighlight erster Klasse. Es findet jedes Jahr Anfang Juli statt und geht mit einem Tag einher, der ganz im Zeichen des Tanzes steht. Doch nicht nur aufgrund dieses Ereignisses ist Järvsö in Schweden heute sehr bekannt. Der Ort beheimatet auch eine alte Kirche, die auf einer Insel inmitten dem Ljusnan errichtet wurde. Die Kirche von Järvsö wurde bereits im Jahr 1838 erbaut. Sie löste die lange vorhandene mittelalterliche Vorgängerin ab.

Entdeckungen rund um Järvsö in Schweden

Bei der Kirche von Järvsö handelt es sich um die größte Landkirche in Schweden. In dem Inneren des Gotteshauses sind insgesamt 1800 Sitzplätze zu finden. Vor dem Gotteshaus trifft man auf einen alten Runenstein. Er stammt aus dem frühen 11. Jahrhundert. Ausgehend von Järvsö in Schweden kann die Reise sowohl Richtung Süden als auch Norden fortgesetzt werden. Nicht weit entfernt liegt der Ort Ljusdal. Er ist der Hauptort von dem gleichnamigen Tal. Im Trolldal öffnet dagegen Växbo seine Pforten.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Järvsö in Schweden

  1. Anja sagt:

    Ich kenne bis jetzt nur Schweden als kurzen Städte Tripp zum Shoppen. Obwohl Stockholm nicht gerade günstig ist. Ich liebe dort die Gastronimie, besonders zum Herbst hin, wenn die Feste gefeiert werden. Nächstes mal nehme ich mir vor, etwas mehr vom Land zu bereisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *