Axeltorv in Dänemark

Dänemark ist reich an interessanten Bauwerken, die es lohnt zu entdecken. Viele von ihnen sind heute auch außerhalb des Landes bekannt, andere gelte noch immer als Perlen von Skandinavien. Mit den schönsten Bauwerken des Landes wird vor allem die Hauptstadt Kopenhagen in Verbindung gebracht. Aber auch in anderen Städten wie Helsingor kann man grandiose Sehenswürdigkeiten entdecken. Hier befindet sich auch der Axeltorv in Dänemark. Der Axeltorv ist der Hauptplatz von Helsingor und so genießt er in der Stadt einen ganz besonderen Stellenwert. Er wird von einigen Restaurants und Bars eingerahmt, die hier seit Jahren ihren Platz gefunden haben. Sehr empfehlenswert ist der Besuch vom Axeltorv in Dänemark mittwochs und sonntags. An beiden Tagen findet vormittags ein bunter Markt statt.

Markt auf dem Axeltorv in Dänemark

Der Markt auf dem Axeltorv in Dänemark wird von vielen regionalen Händlern und Ständen gestaltet. Die Besucher haben die Möglichkeit Obst, Gemüse und frischen Fisch zu kaufen. Aber auch Käse, Kunsthandwerk und Souvenirs werden hier in den verschiedensten Ausführungen angeboten. In der Mitte von dem Axeltorv in Dänemark befindet sich eine schöne Statue. Sie zeigt Erik von Pommern. Er saß zwischen 1397 und 1439 auf dem dänischen Thron. Nachdem er vom Thron gedrängt wurde, zog es den einstigen Monarchen auf das schwedische Gotland.

Geschichten vom Axeltorv in Dänemark

Erik von Pommern, an den noch heute auf dem Axeltorv in Dänemark erinnert wird, wurde in dem Dorf auf Gotland zum Piraten. So erhielt er rasch den Spitznamen letzter Ostseewikinger. Erst im Alter kehrte der einstige Monarch schließlich nach Pommern zurück und drehte auch Dänemark dem Rücken. Er wurde schließlich in der Stadt Darlowo begraben. Der Axeltorv in Dänemark lädt während des Besuchs zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Nicht weit von dem Platz entfernt trifft man in Helsingor auf weitere interessante Ziele. Dazu gehört auch das Helsingor Bygmuseum.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *