Skaeven in Grönland

Grönland wurde erst vor wenigen Jahren  zu einem beliebten Ziel im internationalen Tourismus. Lange Zeit war die größte Insel der Welt den Abenteurern und Individualisten vorbehalten. Heute zieht es auch immer mehr Erholungsurlauber auf das Eiland. Grönland ist in den vergangenen Jahren deutlich moderner geworden und wurde so in weiten Teilen an die anderen Länder in Skandinavien angepasst. Sein eigenes Gesicht hat es sich jedoch bis heute bewahren können. Ein sehr schönes und ebenso auch beliebtes Ziel ist Tasiilaq. In Tasiilaq trifft man während eines Aufenthalts auf sehr interessante Sehenswürdigkeiten. Zu diesen gehört auch Skaeven in Grönland. Skaeven befindet sich nicht weit von der Zitadelle entfernt, in der ursprünglich die Dänen während des Winters lebten.

Besonderheiten vom Skaeven in Grönland

Mit dem in Tasiilaq gelegenen Skaeven in Grönland präsentiert sich die örtliche Nähstube. Zudem beheimatet das Gebäude die Touristinformation. In der Touristinformation kann man während eines Aufenthalts sehr schöne Fellwaren erstehen. Außerdem wird hier handwerklich hochwertiger Schmuck angeboten. Das Skaeven in Grönland wurde bereits zwischen 1904 und 1908 errichtet. Ursprünglich sollte es als Sitz des Kolonialverwalters dienen. Von Beginn an war das Gebäude als Skaeven, als „das Schiefe“ bekannt. Der Grund dafür ist der Sockel. Dieser hat sich auf einer Seite um etwa 10 cm gesenkt.

Geschichte vom Skaeven in Grönland

Noch heute kann man auf den Spuren der Geschichte vom Skaeven in Grönland wandeln. In den 1920er Jahren entschied man sich dazu, dass Haus für vier Meter nach Norden zu verlegen. Von 1958 bis 1977 beheimatete das Skaeven in Grönland das Büro des KGH. Anschließend wurden die Räumlichkeiten für die Nähstube von Tasiilaq genutzt. Nicht weit von dem Skaeven in Grönland entfernt, trifft man in Tasiilaq auf ein weiteres staatliches rotes Haus, das bereits 1928 errichtet wurde. Es wurde einst von dem Architekten Helge Bojsen-Moller entworfen und war ursprünglich die Wohnstatt von dem Inspektor für Ostgrönland.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *