Kjarvalsstadir in Island

Island ist eine Insel mit vielen Gesichtern. Außerhalb von Skandinavien ist sie vor allem jedoch als die Insel aus Feuer und Eis bekannt. Doch das Land, das sich auf einer rauen Nordatlantikinsel erstreckt, hat weitaus mehr zu bieten. Immer wieder trifft man auf Island auf Naturphänomene, die es lohnt zu entdecken und auf interessante Orte. Eines der beliebtesten Ziele ist die Hauptstadt Reykjavik. Weit über die Grenzen hinaus ist sie als die Metropole Islands bekannt. In Reykjavik befinden sich mehrere interessante Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. Eine davon ist das Kjarvalsstadir in Island. Mit dem Kjarvalsstadir präsentiert sich ein Teil vom Städtische Kunstmuseum von Reykjavik. Das Ausstellungsgebäude Kjarvalsstadir wurde 1973 fertiggestellt.

Besuch vom Kjarvalsstadir in Island

Das Kjarvalsstadir in Island kann heute problemlos besucht werden. Er befindet sich in Gehentfernung zur City und wurde in die beliebte Grünanlage Miklatún eingebettet. Hinter dem Kjarvalsstadir verbirgt sich eine weitere Abteilung von dem Städtischen Kunstmuseum. Das Listasafn Reykjavíkur gehört zu den bekanntesten Museen der Stadt und ist heute in ganz Island bekannt. Gewidmet wurde das Kjarvalsstadir Jóhannes S. Kjarval. Er lebte von 1885 bis 1972. Er gilt bis heute als einer der bedeutendsten Maler auf Island. In dem Kjarvalsstadir werden regelmäßig Werke von dem Künstler gezeigt. Die Museumsabteilung kann dabei aus den Vollen schöpfen.

Entdeckungen im Kjarvalsstadir in Island

Kjarval vermachte im Jahr 1968 seine Gemälde von Kunstwerken der Stadt Reykjavik. Die Sammlung des Malers umfasste rund 5000 Exponate, von denen heute viele im Kjarvalsstadir in Island zu finden sind. Kjarval lebte ab 1922 in Reykjavik. In der Stadt verbrachte er überwiegend die Wintermonate. Während des Sommers war er dagegen in ganz Island unterwegs, um nach passenden Motiven zu suchen. Heute trifft man in dem Kjarvalsstadir in Island gleich auf mehrere überaus bekannte Werke des Malers. Die meisten Kunstwerke zeigen die Heimat von Kjarval und ihre Menschen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *