Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland

Finnland fasziniert seine Gäste seit jeher mit einer atemberaubenden Natur, die sich in weiten Teilen treugeblieben ist und sich mit einer Magie präsentiert, die einzigartig ist. Bis heute liegt dem Land viel daran, einzelne Gebiete, die von besonderer Bedeutung sind, auch für die kommenden Generationen am Leben zu erhalten. Um dies zu gewährleisten, wurden in dem ganzen Land Naturschutzgebiete und Nationalparks eingerichtet. Auf diesem Weg konnte in der Vergangenheit ein wichtiger Teil von Skandinavien am Leben erhalten werden. Eines dieser Schutzgebiete ist der Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland. Er liegt im Westen des Landes und grenzt an den Lauhanvuori-Nationalpark. Durch die Nähe zu Vaasa und Pori hat er sich zu einem doch sehr beliebten Ziel von Urlaubern entwickeln können.

Entdeckungen im Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland

Der Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland wurde bereits im Jahr 1982 eingerichtet und hat seitdem beachtlich an Bekanntheit gewonnen. Das Schutzgebiet erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 57 km² und liegt in den beiden Gemeinden Kauhajoki und Karvia. Er befindet sich direkt an der Grenze der Landschaften Satakunta und Südösterbotten. An den Kauhaneva-Pohjakangas-Nationalpark in Finnland grenzen mehrere Gebiete an, die heute ebenfalls unter Naturschutz stehen und so eine besondere Aufmerksamkeit genießen. Die Schutzfläche von dem Kauhaneva-Pohjakangas-Nationalpark wurde im Rahmen des Natura 2000-Programms ausgewiesen und schließt ein Areal mit der Größe von 68,65 km² ein.

Landschaft vom Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland

Es sind die Landschaft und die Natur, die den Kauhaneva Pohjakangas Nationalpark in Finnland heute zu einem besonderen Highlight auf Reisen machen. Zu dem Schutzgebiet gehört das Wald- und Moorgebiet, das sich im Südwesten der Suomenselkä-Moränen erstreckt. Die markanteste Moränenaufschüttung befindet sich im Norden des Parks. Bei ihr handelt es sich um den Esker Pohjakangas. Der andere Teil von dem Kauhaneva-Pohjakangas-Nationalpark in Finnland präsentiert sich mit einer recht flachen Beschaffenheit und wird überwiegend von Hochmooren bedeckt. Das größte Einzelmoor des Nationalparks ist das Kauhaneva-Moor.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *