Ulvila in Finnland

Finnland beheimatet zahlreiche kleine Orte, die abseits der bekannten Urlauberwege liegen. Viele von ihnen haben sich einen ganz eigenen Charme bewahren können und geben den alten Traditionen des Landes noch heute eine BĂŒhne. Einige dieser Orte sind heute aufgrund ihrer Geschichte in ganz Skandinavien bekannt, andere schlummern dagegen noch immer im Verborgenen. Ein sehr schönes Ziel ist Ulvila in Finnland. Ulvila prĂ€sentiert sich seinen GĂ€sten in der Umgebung von Pori und liegt nur einen Katzensprung von Reposaari entfernt. Am einfachsten erreicht man den Ort, wenn man auf der Straße Nr. 2 von Pori nach Helsinki fĂ€hrt. Bereits rund sieben Kilometer hinter Pori trifft man auf eine Stichstraße, ĂŒber die man schließlich Ulvila in Finnland erreicht.

Geschichte von Ulvila in Finnland

Die meisten Besucher zieht es heute aufgrund der Geschichte nach Ulvila in Finnland. Schon im 11. Jahrhundert ließen sich an der Stelle, an der sich heute Ulvila befindet, Einwanderer aus Schweden nieder. Sehr sehenswert ist die Kirche des Ortes. Sie stammt aus dem Jahr 1330 und prĂ€sentiert sich noch heute in einem gut erhaltenen Gewand. Als Pori im Jahr 1558 gegrĂŒndet wurde, wurden die Bewohner von Ulvila in Finnland schließlich zur Umsiedlung gezwungen. Heute ist Ulvila ein sehr beschaulicher Ort, in dem man viele Spuren findet, die aus den vergangenen Jahrhunderten stammen.

Umgebung von Ulvila in Finnland

Nachdem man Ulvila in Finnland besucht hat, kann man seine Reise in der Umgebung fortsetzen. In ihr finden sich durchaus einige bekannte Ziele, die sehr abwechslungsreich sind. Zu ihnen gehört beispielsweise Harjavalta. Der Ort liegt von Ulvila etwa 29 km entfernt. Bekannt ist der Ort vor allem aufgrund des Bildhauers Emil Cederkreutz. In dem einstigen Studio und der Wohnung des KĂŒnstlers wurden Skulpturen ausgestellt. Sie vermitteln einen Blick in die finnische Kunst aus dem frĂŒhen 20. Jahrhundert. Auch Reposaari kann ausgehend von Ulvila in Finnland entdeckt werden.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl fĂŒr Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tĂ€tig. Ich verfasse neben kurze BeitrĂ€ge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *