Jokkmokk in Schweden

Schweden präsentiert sich im Norden mit einer ursprünglichen Natur und einer dünnen Besiedlung. Sie fasziniert mit grandiosen Ursprüngen und mit einem Facettenreichtum, der ohne Zweifel einzigartig ist. Jedes Jahr wagen sich nur wenige nach Nordschweden. Dabei bietet Lappland jene Einsamkeit und Ruhe, die sich viele wünschen. In Lappland liegt zudem das bekannte Jokkmokk in Schweden. Es ist weit über die Grenzen hinaus für seinen Wintermarkt bekannt. Jokkmokk in Schweden begeistert durch seine Lage am bekannten Luleälv. Seit jeher handelt es sich bei ihm um den Hauptort der Lule lappmark. Seit Ende des 17. Jahrhunderts besteht entlang des Flusses ein sehr wichtiger Transportweg in Schweden. Er führt von den Erzgruben, die sich im Gebirge befinden, zu der Mündung in der Nähe von Luleå.

Besonderheiten von Jokkmokk in Schweden

Jokkmokk hat eine lange Tradition als Marktplatz der Sami. An diese knüpft bis heute der Lappmarknad an, der jedes Jahr im Februar stattfindet. Er wird von den im Waldland lebenden Sami veranstaltet. Heute kann man auf dem Wintermarkt in Schweden die verschiedensten Dinge erstehen. Sehenswert in Jokkmokk in Schweden ist aber auch die Kirche. Sie liegt ein wenig versteckt hinter dem Museum Ájtte. Bei ihr handelt es sich um eine Kopie der Kirche, die im Jahr 1753 errichtet wurde. Die neue Kirche von Jokkmokk stammt aus dem Jahr 1889 und zeigt sich mit einem schönen weißen Anstrich.

Entdeckung von Jokkmokk in Schweden

Heute begeistert Jokkmokk in Schweden mit sehr unterschiedlichen Zügen. Der Ort hat sich über Jahre hinweg zu dem kulturellen Zentrum der schwedischen Samen entwickeln können. Heute befindet sich in dem Ort auch eine Volkshochschule. An ihr wird unter anderem die traditionelle Handwerkstechnik für Sameslöjd unterrichtet. Die größte Attraktion ist das Samenmuseum Ájtte, das im Jahr 1989 eröffnet wurde und seitdem jährlich von vielen Urlaubern besucht wird. Es widmet sich als Museum der Samikultur in Schweden und ist in ganz Skandinavien bekannt.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *