Uunartoq in Grönland

Grönland beheimatet als die größte Insel der Welt eine Vielzahl von interessanten Zielen. Nicht alle haben sich im Tourismus einen Namen machen können. Viele liegen fernab der bekanntesten Orte und werden noch heute von ihren Ursprüngen geprägt. Abwechslung und Facettenreichtum bietet die Umgebung von Nanortalik. Sie ist reich an Zielen, die im Rahmen von Ausflügen und Wanderungen entdeckt werden können. Eines davon ist Uunartoq in Grönland. Uunartoq ist eine kleine Insel, die sich bequem im Rahmen einer Bootsfahrt erreichen lässt. Die Boote nach Uunartoq legen in Alluitsup Paa ab. In ganz Skandinavien ist die Insel für ihre heißen Quellen bekannt, die auch auf Grönland einen gewissen Seltenheitswert genießen.

Besuch von Uunartoq in Grönland

Uunartoq in Grönland ist eine recht überschaubare Insel und lässt sich problemlos im Rahmen eines Tagesausflugs entdecken. Bis heute konnte nicht geklärt werden, was der genaue Ursprung der heißen Quellen ist. Die Quellen von Uunartoq haben eine Wassertemperatur von 37° Celsius und sind somit eine gelungene Abwechslung zu dem doch recht eisigen Grönland. Wissenschaftler sind sich sicher, dass die Quellen von Uunartoq keinen vulkanischen Ursprung haben. Sie sind nicht die einzigen dieser Art, die auf Grönland zu finden sind. Weitere heiße Quellen sind auf der Diskoinsel an der Westküste zu finden. Die Quellen von Uunartoq wurden bereits von den Normannen geschätzt. Sie haben ihnen darüber hinaus eine heilende Wirkung nachgesagt.

Streifzüge durch Uunartoq in Grönland

Obwohl die heilende Kraft der Quellen heute nicht mehr verbrieft ist, lohnt es sich, sich für dieses während eines Aufenthalts in Grönland zu entscheiden. Während des Bads hat man einen grandiosen Blick auf die Eisberge im Fjord, die mit Sicherheit eine wohltuende Wirkung auf die menschliche Seele haben. Nicht weit von den Quellen von Uunartoq entfernt, trifft man auf eine Inuit-Siedlung. Sie liegt nur 400 m entfernt und umfasst 26 Gebäude. 15 Häuser der Siedlung wurden vermutlich bereits im 15. Jahrhundert errichtet.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *