Reykir in Island

Island begeistert seine Gäste mit einer atemberaubenden Natur und einladenden Orten. Die Nordatlantikinsel liegt weit ab vom europäischen Festland. In ganz Skandinavien steht Island vor allem für seine ursprüngliche Natur. Viele der schönsten Ziele befinden sich fernab der bekannten Wege. Dazu gehört in jedem Fall auch Reykir in Island. Reykir liegt in der Region Saudárkrókur. Bei ihm handelt es sich um den letzten Hof, der am Westufer der Bucht zu finden ist. Die Bucht befindet sich nördlich von Saudárkrókur und liegt am Fuß des Berges Tindastóll. Die flache Halbinsel Reykjadiskur befindet sich unterhalb des Hofes. Den Überlieferungen zufolge soll hier der Sagaheld Grettir der Starke an Land gegangen sein.

Besonderheiten von Reykir in Island

In weiten Teilen wird Reykir in Island durch die Lage an der Bucht geprägt. Doch auch die flache Halbinsel hinterlässt bei dem Hof und seiner Geschichte ihre Spuren. Nur einen Katzensprung von Reykir entfernt trifft man auf einen idyllischen Strand, der für seine heiße Quelle bekannt ist. Der Strand liegt südlich der Landzunge. Die heiße Quelle, die an diesem Strand auf Island zu finden ist, trägt den Namen Grettislaug und erinnert ebenso an den einstigen Sagaheld. Erst vor wenigen Jahren wurde die Quelle von Reykir in Island als Bademöglichkeit wiederhergestellt.

Ziele in der Nähe von Reykir in Island

Ausgehend von Reykir in Island lassen sich mehrere interessante Ziele in der Umgebung entdecken. Eines davon ist das Freilichtmuseum Glaumbaer. Das Freilichtmuseum umfasst mehrere Gebäude des einzigartigen Hofs und ermöglicht einen fantastischen Blick in die Geschichte. Aber auch die Kirche von Vidmýri ist einen Besuch wert. Auch sie befindet sich nicht weit von Reykir in Island entfernt und kann im Rahmen eines Tagesausflugs entdeckt werden. Einen Sprung in die Geschichte ermöglicht das kleine Hólar í Hjaltadalur. Einst handelte es sich bei ihr um die Hauptstadt in Nordisland.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *