Qernertivartivit in Grönland

Grönland ist die größte Insel der Welt und vereint in sich eine grandiose Natur mit kleinen Siedlungen. Bis heute hat sich die Insel den Charme der Vergangenheit in weiten Teilen bewahren können. Ein sehr beliebtes Ziel von Urlaubern ist Tasiilaq. Die Umgebung von Tasiilaq hält eine Reihe von interessanten Zielen bereit, die es lohnt zu entdecken. Eines davon ist Qernertivartivit in Grönland. Qernertivartivit gehört zu den kleinsten Siedlungen der Region und ist vor allem deswegen in ganz Skandinavien bekannt. Heute leben in der kleinen Siedlung nur noch zwei Menschen. Nicht weit von Qernertivartivit entfernt präsentiert sich mit Kuummiit die größte Siedlung dieser Kommune auf Grönland.

Besonderheiten von Qernertivartivit in Grönland

Auch wenn in Qernertivartivit in Grönland nur zwei Menschen leben, lohnt sich ein Besuch der Siedlung. So trifft man hier noch auf den Gestängen auf Robbenfleischteile, die von den Inuit zum Trocknen aufgehängt werden. Nicht selten sieht man hier auch den traditionellen Blubber. Der Robbenspeck wird in Qernertivartivit in alter Manier hergestellt und gehört zu den Klassikern der Küche in Grönland. In Qernertivartivit gibt es durchaus weitaus mehr Hunde als Menschen und gerade für die angeketteten Vierbeiner ist der Robbenspeck eine besondere Versuchung. Noch heute präsentiert sich Qernertivartivit in Grönland mit einem sehr einfachen Charme. Doch die Menschen der Siedlung leben durchaus modern.

Aufenthalt in Qernertivartivit in Grönland

Wer Qernertivartivit in Grönland besucht, wird sicherlich die zahlreichen Satellitenschüsseln zu Gesicht bekommen, die an den Häusern befestigt wurden. Sie sind durchaus eines der ausgefallensten Merkmale dieser kleinen Siedlung, sie sind aber auch ein Beweis dafür, dass die Menschen hier nicht leben wie im 19. Jahrhundert. Auch in Sachen Innenausstattung zeigt sich in Qernertivartivit ein Bild, das man auch aus den größeren Orten kennt. Weiter nordöstlich am Fjord trifft man auf Sermiligaaq mit seinen 200 Einwohnern. Nicht weit davon entfernt liegt die Militärbasis Bluie East 2.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *