Kultur auf Grönland

Die ursprüngliche Natur, die gigantischen Eisflächen und die Offenheit der Menschen machen Grönland seit Jahren zum gern gesehenen Ziel. Zu der Beliebtheit der größten Insel der Welt trägt aber auch die Kultur auf Grönland bei. Sie ist sich bis heute in weiten Teilen treugeblieben und hat sich die eigenen Traditionen bewahren können. Grönland ist bekannt für seine friedfertigen Menschen, die in der Geschichte niemals einen Krieg begonnen haben. Überwiegend besteht die Bevölkerung aus Inuit. Sie sind verwandtschaftlich eng mit den Inuit in Kanada, Sibirien und Alaska verbunden. Die letzte Immigration aus Kanada erfolgte erst vor rund 130 Jahren.

Besonderheiten der Kultur

Der Anteil der nicht grönländischen Bevölkerung ist vergleichsweise gering. Lediglich rund 55.000 Menschen wurden außerhalb des Landes geboren. Dies entspricht rund 20 Prozent. Grönland ist ein Teil des dänischen Königreichs. Bereits 1979 erfolgte die Einführung der Selbstregierung. Seitdem hat sich auf Grönland eine relative Unabhängigkeit entwickeln können. Die Grundlagen dieser basieren auf der parlamentarischen Unabhängigkeit. Eine wichtige Einnahmequelle für Grönland ist die Fischerei, der auch weiterhin eine große Aufmerksamkeit zuteilwird. Auf ihr basieren rund 95 Prozent des Gesamtexports. Die Fischerei bildet allerorts die dominierende Geschäftsgrundlage.

Geschichte der alten grönländischen Kultur

Die Kultur auf Grönland wurde über Jahrhunderte hinweg durch die verschiedensten Einflüsse geprägt. Auf diesem Weg entstanden die unterschiedlichsten Reminiszenzen, die noch heute von Besuchern entdeckt werden können. Sehr sehenswert und in ganz Skandinavien bekannt sind die Ruinen in Südgrönland. Sie sind rund 1000 Jahre alt und stammen aus der Zeit der Wikinger. Aber auch Ruinen der ersten christlichen Kirchen sind noch heute auf Grönland zu finden. Die Symbole der alten Kultur lassen sich auch in den Städten der Insel entdecken. So ist der Bau von Kajaks bei den Menschen auf Grönland noch immer sehr verbreitet.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *