Húsavík in Island

Island ist eine beeindruckende Insel, die fernab des europäischen Festlandes liegt. Sie präsentiert sich mit einer überragenden Natur, die sich in weiten Teilen in ihren Ursprüngen treugeblieben ist. Heute beheimatet die Insel zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten und Orte, von denen viele in ganz Skandinavien bekannt sind. Im Nordosten trifft man auf Húsavík in Island. Húsavík beheimatet rund 2400 Einwohner und zählt so zu den größeren Orten der Region. Bekannt ist Húsavík vor allem für seine Wale. Es gibt auf Island kaum einen besseren Ort für Walbeobachtungen. Nicht zuletzt deswegen schmückt sich der Ort heute mit dem Namen „Hauptstadt der Walbeobachtung Europas“. Dass dieser Name nicht übertrieben ist, zeigt sich bei einem Besuch von Húsavík.

Lage von Húsavík in Island

Doch auch die Lage von Húsavík in Island begeistert jedes Jahr zahlreiche Besucher. Die Stadt liegt in einer sanft geschwungenen Bucht, die durch dunklen Sandstrand geprägt wird. Bei ihr handelt es sich um einen Teil der großen Skjálfandi-Bucht. Jedes Jahr besuchen rund 80.000 Menschen den kleinen Ort. Rund ein Drittel der Besucher kommt nur nach Húsavík, um an einer der Walsafaris teilnehmen zu können. Eine große Bedeutung wird in Húsavík in Island auch weiterhin dem Fischfang und der Fischverarbeitung zuteil. Bis heute kann der Ort nicht alleine vom Tourismus leben.

Aktivitäten in Húsavík in Island

Ein Aufenthalt in Húsavík in Island empfiehlt sich für die Teilnahme an einer der zahlreichen Walsafaris. Das Whale Watching ist die größte Attraktion des Ortes. Im Sommer können Besucher von Húsavík mehrmals täglich an einer der Walsafaris teilnehmen. Das erste isländische Unternehmen, das diese Touren angeboten hat, war North Sailing. Es wurde 1995 von einer einheimischen Familie gegründet. Heute befindet sich in Húsavík in Island ein Walbeobachtungszentrum, das 1997 eröffnet wurde. In diesem finden Besucher heute zahlreiche Informationen zu wissenschaftlichen Untersuchungen, die über die Wale angestellt wurden. In Húsavík gibt es rund 12 verschiedene Walarten, die beobachtet werden können.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *