Frihedsmuseet in Dänemark

Dänemark bietet mit der Hauptstadt Kopenhagen eines der bekanntesten Ziele in Nordeuropa. Die Metropole zeigt sich ihren Besuchern mit einer Mischung zwischen Historie und Moderne und hält allerhand Sehenswürdigkeiten bereit, von denen einige in ganz Skandinavien bekannt sind. In Nord-Kopenhagen befindet sich das Frihedsmuseet in Dänemark. Das dänische Freiheitsmuseum liegt im Churchillparken und ist auch als dänisches Widerstandsmuseum bekannt. Vor dem Gebäude befindet sich ein gepanzerter Wagen, der einst von den Mitgliedern des dänischen Untergrunds gebaut  wurde. Der Wagen gehört zu den Hauptattraktionen vom Freiheitmuseum in Dänemark. Das Frihedsmuseet widmet sich vordergründig der Rolle von Dänemark im Zweiten Weltkrieg.

Besonderheiten vom Frihedsmuseet in Dänemark

Das Widerstandsmuseum in Dänemark hält für seine Besucher allerhand interessante Geschichten bereit. So werden in dem Frihedsmuseet verschiedene Sabotageakte gelüftet. Sehr sehenswert sind die improvisierten Druckerpressen, die in dem Museum ausgestellt werden. Aber auch selbst gebaute Waffen und Polizeiberichte können in dem Frihedsmuseet in Dänemark besichtigt werden. Empfehlenswert ist der Besuch der Abteilung, die sich mit der Evakuierung der dänischen Juden auseinandersetzt. Sie wurden während des Zweiten Weltkriegs von den Angehörigen des dänischen Widerstands heimlich nach Schweden geschleust. Das Freiheitmuseum von Dänemark umfasst viele wirklich bewegende Ausstellungsstücke, die andere Seiten der Widerstandskämpfer des Landes zeigen.

Stücke im Frihedsmuseet in Dänemark

So können im Frihedsmuseet in Dänemark noch heute Fotos von getöteten Widerstandskämpfern betrachtet werden. Zudem stellt das Museum Briefe der Kämpfer aus, die sie einst an ihre Freunde und Familien schickten. Bei ihnen handelt es sich meist um Widerstandskämpfer, die zum Tode verurteilt wurden. Das Frihedsmuseet in Dänemark lässt aber auch das heikle Thema der Zusammenarbeit Dänemarks mit den Nazis nicht aus. So können Uniformen besichtigt werden, die einst von den dänischen Freikorps getragen wurden. Die Freikorps waren Freiwillige, die sich dazu bereit erklärten, im Zweiten Weltkrieg an der Seite der Deutschen zu kämpfen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *