Åre in Schweden

Schweden präsentiert sich auf dem Weg gen Norden mit einer rauen Natur, die sich in weiten Teilen ihre Ursprünge bewahren konnte. Sie lädt mit einer grandiosen Landschaft zu Entdeckungen ein und ist zugleich ein Paradies für alle Aktivliebhaber. Eine sehr beliebte Region für den Urlaub in Schweden ist Härjedalen. Es beheimatet zahlreiche bekannte Wintersportziele und hat zu jeder Jahreszeit die eine oder andere Überraschung parat. In Härjedalen liegt Åre in Schweden. Schon früh entwickelte sich Åre zu einem beliebten Reiseziel und zu einem bekannten Wintersportort in Skandinavien. Heute gilt Åre als der nobelste Wintersportort in Schweden. Das Ortsbild wird von zahlreichen noblen Hotels geprägt, die vor allem während des Winters auf zahlreiche Gäste verweisen können.

Besonderheiten von Åre in Schweden

Nicht nur Åre selbst, sondern auch die Umgebung ist einen Besuch wert. Nicht weit von dem Ort entfernt liegt die alte Mattmar kyrka, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region gehört. Åre selbst befindet sich nicht weit vom Indalsälv entfernt und wird in weiten Teilen durch den Hausberg Åreskutan geprägt. Er ragt mit 1420 m gen Himmel und ist der höchste Berg in Jämtland. Am bequemsten lässt sich der Berg mit der Kabinenbahn erreichen. Sie bringt die Besucher auf eine Höhe von 1274 m. Im Anschluss ist ein knapp ein Kilometer langer Fußweg erforderlich.

Spaziergang durch Åre in Schweden

Obwohl sich Åre in Schweden großer Beliebtheit erfreut, ist der Ort an und für sich sehr überschaubar. Bekannt ist vor allem die gamla kyrka, die den Überlieferungen zufolge aus dem 13. Jahrhundert stammt. Der Glockenturm des Gotteshauses entstand schließlich während des 17. Jahrhunderts. Nicht weit von Åre entfernt liegt der Tännforsen. Er gehört zu den imposantesten Wasserfällen in Jämtland. Der Wasserfall hat eine Breite von 60 Metern und stürzt sich rund 37 Meter in die Tiefe. Über der Gischt hat man eine wunderschöne Regenbogenbildung.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *