Valahnúrkur in Island

Island begeistert seine Gäste mit einer beeindruckenden Natur, die sich in weiten Teilen treugeblieben ist. Auf der Nordatlantikinsel wechseln sich zahlreiche ursprüngliche Facetten mit modernen Zügen ab und hinterlassen ein Bild, das von Kontrasten geprägt wird. Immer wieder stößt man auf besonders interessante Ziele. So auch in der Umgebung von Pórsmörk, die sich am besten zu Fuß im Rahmen einer Wanderung entdecken lässt. So kann man hier den Valahnúrkur in Island ansteuern. Der Hügel gehört zu den beliebtesten Zielen in der Umgebung von Pórsmörk und wird von den meisten Gästen angepeilt. Am besten lässt sich der Valahnúrkur westlich der FÍ-Berghütte besteigen. Sie befindet sich im Langidalur.

Wanderung zum Valahnúrkur in Island

Der Valahnúrkur in Island ist ein Ziel für erfahrene und unerfahrene Wanderer gleichermaßen. Grundsätzlich kann der in Skandinavien allseits bekannte Hügel auch von weniger erfahrenen Wanderern bewältigt werden. Für den Weg auf den Valahnúrkur in Island sollte man rund eine Stunde Zeit einplanen. Im Anschluss wird man für die Strapazen mit einer beeindruckenden Aussicht verwöhnt. Sie gehört zu den schönsten im Land und verdeutlicht einmal mehr die Kontraste, die auf der Nordatlantikinsel zu finden sind. Auf dem Valahnúrkur eröffnet sich dem Betrachter ein Fünf-Sterne-Fotomix der Superlative. Neben dem Grün der Wälder und Wiesen prägen die archaischen Schotterbetten der Gletscherflüsse das Bild. Im Background präsentieren sich die majestätischen Gletscher, die einmal mehr die Größe Islands unter Beweis stellen.

Die Umgebung vom Valahnúrkur in Island

Nicht nur der Valahnúrkur selbst ist auf Island einen Besuch wert. In der Umgebung finden sich weitere interessante Ziele, zu denen allen voran der Stakkholtsgjá gehört. Die Schlucht gehört zu den imposantesten Zielen der Region. Sie lässt sich am besten über das Südufer der Krossá erreichen. Die Schlucht besitzt rund 100 m hohe Wände. Am Ende einer Seitenschlucht trifft man auf einen kleinen Wasserfall, der sich als beliebtes Ziel von Kurzwanderungen einen Namen machen konnte.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *