Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland

Finnland präsentiert sich seinen Gästen mit einer atemberaubenden Natur, die außergewöhnlicher kaum sein könnte. Sie ist reich an Kontrasten, hat sich in weiten Teilen aber auch ihre Ursprünglichkeit bewahren können. In Finnland finden sich mehrere Nationalparks und Naturschutzgebiete, die zum Erhalt der Natur eingerichtet wurden. Einer davon ist der Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland. Er liegt im Norden des Landes in der Provinz Lappland. Der Pyhä-Luosto-Nationalpark erstreckt sich auf 142 km² in den Gemeinden Kemijärvi, Sodankylä und Pelkosenniemi. Er setzt sich aus den Fjells Luosto und Pyhätunturi zusammen. Eingerichtet wurde der Pyhä-Luosto-Nationalpark im Jahr 2005. In diesem Jahr wurde dem 1938 gegründeten Pyhätunturi-Nationalpark das Gebiet um den Luosto-Fjell angeschlossen.

Besonderheiten vom Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland

Der Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland ist in ganz Skandinavien bekannt und wird von den beiden Fjells geprägt. Sie bilden eine imposante Bergkette mit einer Länge von 35 km. Deutlich hebt sich die Bergkette von der sonst doch flachen Umgebung ab. Der Noitatunturi und der Ukko-Luosto sind die höchsten Gipfel der Kette. Dabei ragt der Noitatunturi 540 Meter gen Himmel. Vor zwei Milliarden Jahren entstand im heutigen Pyhä-Luosto-Nationalpark die Orogenese der Bergkette. Durch die Gletscher des Eiszeitalters wurden die runden Fjells abgeschliffen. Infolge des Schmelzwassers entstanden zwischen den Gipfeln tiefe Täler, die noch heute das Bild vom Pyhä-Luosto-Nationalpark prägen.

Streifzüge durch den Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland

Noch heute bietet der Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland eine Reihe von interessanten Zielen. Dazu gehört auch das Isokuru-Tal, das 220 Meter tief ist. Es erstreckt sich zwischen den Gipfeln Ukanhattu und Kultakero. Im Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland trifft man am Fuße der Fjells auf ausgedehnte Aapamoore. Die unteren Teile der Hänge werden hingegen von Nadelbäumen geprägt. Noch heute trifft man in dem Gebiet auf imposante Wälder, die mehr als 400 Jahre alt sind. Auf einer Höhe von 320 bis 400 Metern verläuft die Baumgrenze im Pyhä-Luosto-Nationalpark.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Pyhä-Luosto-Nationalpark in Finnland

  1. Pingback: Den Bären auf der Spur | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *