Christianso in Dänemark

Dänemark besteht aus zahlreichen Inseln und wird in weiten Teilen durch das Meer geprägt. Viele Inseln des kleinsten Landes von Skandinavien sind noch heute unbewohnt und sind so auch nur den wenigsten Besuchern bekannt. Andere haben sich als interessante Ziele  einen Namen machen können. Dazu gehört auch Christianso in Dänemark. Gemeinsam mit Graesholm, Frederikso und mehreren kleinen Felsen bildet Christianso eine Schären-Inselgruppe inmitten der Ostsee. Die Gruppe liegt rund 18 km nordöstlich von Bornholm und ist auch als Ertholmene bekannt. Mit Christianso präsentiert sich der östlichste Punkt von Dänemark. Die beiden Hauptinseln der Inselgruppe trugen einst die Namen Kirkholm und Bodholm.

Besonderheiten von Christianso in Dänemark

Christianso hat sich gemeinsam mit den anderen Inseln die eigene Beschaulichkeit bis heute bewahren können. So erstreckt sich die Gruppe über eine Fläche von rund 36 Hektar. Die beiden Hauptinseln beheimaten heute rund 94 Einwohner. Einst lebten auf der Inselgruppe deutlich mehr Einwohner. Die höchste Einwohnerzahl wurde auf den Inseln in Dänemark im Jahr 1810 gezählt. Damals lebten 829 Menschen auf den Eilanden. Christianso und Frederikso sind die einzigen Gebiete von Dänemark, die außerhalb der Kommunal- und Regionseinteilung liegen. Die Einwohner der Inseln müssen demnach auch keine Kommunalsteuer begleichen. Der größte Schatz von Christianso ist die Natur. Als Rundhöcker ragen die Inseln bis zu 22 Meter aus dem Meer heraus.

Entdeckungen auf Christianso in Dänemark

Am einfachsten lässt sich das kleine Christianso in Dänemark zu Fuß erkunden. Die Inseln der Gruppe bestehen aus grauem Hammergranit. Abgerundet wurden sie einst von den Gletschern der vergangenen Kaltzeiten. Vielfach tritt der Granit an die Oberfläche und gibt sich so dem menschlichen Auge zu erkennen. Typisch für ihn sind die geritzten Eigenschaften. Durch sie weist er noch heute Schleifspuren auf. Neben Christianso hat sich vor allem Graesholm einen Namen machen können. Bei ihr handelt es sich heute um eine bedeutende Vogelinsel in Dänemark.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Dänemark, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *