Zoologisk Museum in Norwegen

Norwegen verf√ľgt √ľber eine sehr abwechslungsreich gestaltete Museumslandschaft, die sich aus zahlreichen Angeboten zusammensetzt. Die bekanntesten und wohl auch gr√∂√üten Museen des Landes liegen in der Hauptstadt Oslo. Die junge Metropole in Skandinavien bietet ihren G√§sten ein reiches Angebot an verschiedenen Museen, die w√§hrend eines Aufenthalts entdeckt werden k√∂nnen. Dazu geh√∂rt auch das Zoologisk Museum in Norwegen. Es ist insbesondere bei Familien sehr beliebt Das Zoologisk Museum liegt an der bekannten Sars gate 1 und zeigt eine interessante Ausstellung. In dem Saal des Museums trifft man bei einem Besuch auf eine Ausstellung mit mehreren einheimischen, ausgestopften Tieren. Sie werden in dem Zoologisk Museum in ihrem nachgebildeten nat√ľrlichen Lebensraum gezeigt.

Besonderheiten vom Zoologisk Museum in Norwegen

Unter den Tieren, die im Zoologisk Museum in Norwegen ausgestellt sind, finden sich S√ľ√ü- und Salzwassergesch√∂pfe gleicherma√üen. Aber auch S√§ugetiere und V√∂gel haben ihren Platz in dem Saal gefunden. Das Rentier und das Alpenschneehuhn haben ihren Platz vor einer Bergkulisse gefunden. Zu den¬† weiteren Besonderheiten vom Zoologisk Museum in Norwegen geh√∂ren die zahlreichen Biberd√§mme. Zudem zeigt das Museum eine umfangreiche Ausstellung √ľber die zahlreichen Vogelkolonien, die in dem Land zu finden sind und denen man an vielen Meeresklippen beim Br√ľten zusehen kann.

Besuch vom Zoologisk Museum in Norwegen

Das Zoologische Museum in Norwegen bietet mehrere interessante R√§ume, die es lohnt zu entdecken. Einer davon ist der Svalbard-Saal. Er zeigt verschiedene Tiere, die in der Arktis ihren Lebensraum gefunden haben und erinnert so an eine beeindruckende Natur und einen beispiellosen Artenreichtum. Daneben bietet das Zoologisk Museum in Oslo einen Saal der Tiergeografie. Neben sehr kleinen Vertretern wie Pinguinen finden sich in dem Raum auch gro√üe Raubtiere. An mehreren Montagmorgen bietet das Museum zudem die M√∂glichkeit verschiedene Schmetterlinge zu beobachten. Detaillierte Ausstellungen √ľber das norwegische Tierleben finden sich in der Systematischen Abteilung. Auch hier setzt das Museum auf zahlreiche Informationen.

√úber Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl f√ľr Unternehmen in Deutschland als auch in √Ėsterreich und der Schweiz t√§tig. Ich verfasse neben kurze Beitr√§ge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *