Torronsuo Nationalpark in Finnland

Finnland begeistert seine Gäste mit einer atemberaubenden Natur, die sich in weiten Teilen treugeblieben ist und sich von einer überaus charmanten Seite zu erkennen gibt. Um die Natur und die Landschaft auch für die kommenden Generationen erhalten zu können, wurden einzelne Teile Finnlands unter Schutz gestellt. Auf diesem Weg entstanden im ganzen Land Nationalparks und Naturschutzgebiete. Einer davon ist der Torronsuo Nationalpark in Finnland. Der Torronsuo Nationalpark ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und hat sich in ganz Skandinavien einen Namen machen können. Das Schutzgebiet liegt in Südfinnland und wurde bereits 1990 gegründet. Von Helsinki ist der Torronsuo Nationalpark rund 140 km entfernt. Er liegt in der Gemeinde Tammela und wird von der staatlichen Forstbehörde Metsähallitus unterhalten.

Besuch vom Torronsuo-Nationalpark in Finnland

Der Torronsuo Nationalpark in Finnland umfasst den Torronsuo und hat sich mit diesem weit über die Grenzen hinaus einen Namen machen können. Mit diesem präsentiert sich das größte, sich noch in natürlichem Zustand befindliche Moorgebiet in Südfinnland. Das beeindruckende Moorgebiet setzt sich zum einen aus zahlreichen konzentrisch wachsenden Plateauregenmooren und zum anderen auch tausenden Mooraugen zusammen. Typisch dafür ist das Bult-Schlenken-Relief. Der Torronsuo Nationalpark in Finnland ist heute als bedeutender Nist- und Rastplatz bekannt. Dabei wird er von vielen unterschiedlichen Vogelarten genutzt. Vor allem Wasser- und Schreitvögel haben das Gebiet des Nationalparks für sich entdecken können.

Besonderheiten vom Torronsuo-Nationalpark in Finnland

Im Torronsuo Nationalpark in Finnland leben heute zahlreiche Vogelarten. Einige von ihnen sind eigentlich nicht in diesen Gefilden des Landes zu finden. Sie leben überwiegend in der Tundra von Nordfinnland. Dazu gehören der Sterntaucher und das Moorschneehuhn. Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch vom Torronsuo Nationalpark im Herbst. In dieser Zeit können in dem Schutzgebiet bis zu 1000 Kraniche entdeckt werden. Sie machen in dem Nationalpark Rast, wenn sie sich auf ihrem Winterzug befinden. Eine große Aufmerksamkeit sollte im Torronsuo Nationalpark in Finnland auch der Schmetterlingsfauna zuteilwerden, die ganz unterschiedliche Arten umfasst.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *