Kaffeklubben-Insel auf Grönland

Ein wichtiger Bestandteil Grönlands sind bis heute die Traditionen, die von den Inuit gelebt werden. Obwohl der Tourismus wie in ganz Skandinavien auch auf Grönland seinen Platz gefunden hat, zieht es nur vergleichsweise wenig Menschen auf das Eiland, sodass viele Ziele heute noch immer im Verborgenen liegen. Sehr sehenswert ist die zu Grönland gehörende Kaffeklubben-Insel. Die kleine Insel liegt vor der Nordspitze und wird heute als nördlichste Insel der Welt angesehen.

Die Kaffeklubben-Insel und ihre Geschichte

Die Kaffeklubben-Insel auf Grönland ist rund ein Kilometer lang. Sie liegt auf 83° 39‘ 42“ nördlicher Breite. Vom grönländischen Kap Morris Jesup ist sie rund 37 km entfernt. Es war einst Robert Edwin Peary, der das kleine Eiland entdeckte. Er bekam die Kaffeklubben-Insel erstmals 1900 zu Gesicht. Zum ersten Mal betreten wurde sie 1921 durch den dänischen Forscher Lauge Koch. Er benannte sie schließlich nach dem Kaffeklub, der sich im Museum für Mineralogie in Kopenhagen befindet. Immer wieder geriet die Kaffeklubben-Insel in der Vergangenheit in den Fokus. So auch 1969. Zu dieser Zeit berechneten Forscher, dass die Nordspitze des Eilandes rund 750 Meter weiter nördlich liegt als Kap Morris Jesup.

Kaffeklubben-Insel: 705,58 Kilometer vom Nordpol entfernt

Aufgrund der Berechnungen wollten die Forscher, dass die Kaffeklubben-Insel als das Land angesehen wird, das am weitesten nördlich liegt. Vom Nordpol ist die Insel 705,58 km entfernt. In der Nähe der Kaffeklubben-Insel liegen weiter nördlich noch einige Kiesbänke. Unter ihnen finden sich auch die Oodaaq, die ATOW1996 und die RTOW2001. Bis heute ist umstritten, ob eine Besichtigung dieser Kiesbänke wirklich möglich ist. Sand- und Kiesbänke sind meist nicht von Dauer, da sie vom Meer überspült oder eben auch durch  das Treibeis überlagert werden.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Grönland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kaffeklubben-Insel auf Grönland

  1. Pingback: Oodaqq in Grönland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *