Den Gamle Logen in Norwegen

Norwegen hat sich bis heute in weiten Teilen sein ganz eigenes Gesicht bewahren können und schafft es mit diesem seine Gäste zu begeistern. Das Land der Fjorde präsentiert sich heute mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, die abwechslungsreicher kaum sein könnten. Viele davon befinden sich in der Hauptstadt Oslo und laden in dieser zu einem Streifzug durch die Geschichte ein. Ein sehr sehenswertes Ziel im östlichen Zentrum von Oslo ist Den Gamle Logen in Norwegen. Die alten Mauern von Den Gamle Logen erinnern noch heute an eine außergewöhnlich wertvolle Geschichte, die Oslo in der Vergangenheit durchlebte. Das Gebäude wurde ab dem späten 19. Jahrhundert bis zum Jahr 1947 als Tagungsort des Rats der Stadt genutzt.

Besonderheiten von Den Gamle Logen in Norwegen

Den Gamle Logen wurde in der Historie in unterschiedlichster Form genutzt. Während des Prozesses gegen Vidkun Quisling diente es so auch als Gerichtshof. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Quisling wegen Hochverrats zum Tode verurteilt. Den Gamle Logen, das auch als Alte Loge bekannt ist, wurde im Jahr 1839 eröffnet. Einst waren es die Freimaurer, die dieses Gebäude errichteten. Den Gamle Logen basiert auf den architektonischen Entwürfen von Christian H. Malling und Jens S. Seidelin. Heute ist das Bauwerk in Norwegen in ganz Skandinavien aufgrund seiner Geschichte bekannt.

Entdeckung von Den Gamle Logen in Norwegen

Das Highlight von Den Gamle Logen in Norwegen ist der riesige Bankettsaal, der im Stil des Klassizismus gehalten ist. Er bildet noch heute den zentralen Raum und ist für seine hervorragende Akustik bekannt. Lange handelte es sich bei ihm um den besten Konzertsaal, den Oslo zu bieten hatte. Den Gamle Logen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg durch das Hafenarbeiteramt übernommen. Dadurch wurde der prächtige Saal zu einer Kantine umgebaut. Erst in den 1980er Jahren erhielt der Saal in Norwegen wieder seine eigentliche Funktion und wurde zum Konzertsaal umgebaut.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *