Grjötadorp in Island

Island hat sich viele Züge aus der Geschichte bewahren können und präsentiert sie noch heute mit Stolz und Traditionsbewusstsein. Obwohl das Land für seine grandiose Natur bekannt ist, die durch eine Vielzahl von Extremen geprägt wird, sind es auch die historischen Reminiszenzen, die die Menschen nach Island ziehen. Eine Vielzahl alter Bauwerke findet man in der Hauptstadt Reykjavik. Dabei konzentrieren sich diese vor allem auf die Altstadt. Zwischen der Nord- und Südseite der Stadt erstreckt sich die historische Altstadt, die mit zahlreichen alten Gassen, Plätzen und Straßen aufwarten kann. Besonders sehenswert ist Grjötadorp in Island. Grjötadorp ist ein Bereich der Altstadt von Reykjavik und umfasst eine Vielzahl kleiner, verwinkelter Gassen.

Besonderheiten von Grjötadorp in Island

Die Häuser von Grjötadorp in Island haben sich bis heute den Charme der Geschichte bewahren können. Ende des 18. und im frühen 19. Jahrhundert entstanden die Häuser von Grjötadorp, die die Kindertage von Reykjavik noch heute aufleben lassen. Das Gebäude Adalstraeti 10 gilt noch heute als das älteste Haus des Viertels. Errichtet wurde das Haus im Jahr 1732 für einen der zahlreichen Kleinbetriebe, mit denen durch Skúli Magnússon die Wirtschaft in Gang gebracht wurde. Noch heute erinnert in Grjötadorp vieles an Skúli, der sich als der eigentliche Gründer von Reykjavik einen Namen machen konnte.

Erinnerungen von Grjötadorp in Island

Bis heute erinnert in Grjötadorp in Island ein Denkmal an den Gründer der Stadt. Es befindet sich an der Ecke Adalstraeti / Kirkjustraeti und gehört zu den bekanntesten Zielen von Reykjavik. In Grjötadorp entstand in jüngster Vergangenheit ein Hotelneubau. Für diesen wurden zu den Füßen von Skúli verschiedene archäologische Bodenuntersuchungen durchgeführt. Dadurch wurden Fundamente ans Tageslicht gebracht, die heute den ältesten Bauten von Reykjavik zugesprochen wurden. In Grjötadorp in Island liegt zudem die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt. Bei ihr handelt es sich um die Austurstraeti. Noch heute lässt ihre Entstehung einen historischen Blickwinkel zu. Wie viele andere Teile in Skandinavien erstreckt sich auch die Entwicklung von Grjötadorp über ein langes Zeitfenster.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *