Päijänne-Nationalpark in Finnland

Finnland beheimatet eine beeindruckende Natur, die schöner und außergewöhnlicher kaum sein könnte. Sie reicht angefangen von einem Meer aus tausend Seen bis hin zu zahlreichen schier nie enden wollenden Wäldern. Viele Gebiete des Landes genießen heute einen besonderen Schutz und wurden zum Nationalpark erklärt. Einer davon ist der Päijänne-Nationalpark in Finnland. Er liegt im bekannten Päijänne-Seengebiet in der Südfinnischen Seenplatte. Durch die Lage im Südosten des Seengebietes kann der Päijänne-Nationalpark nahezu problemlos mit dem Auto erreicht werden. Die wichtigste Verbindung ist die Straße 314. Sie führt über die acht Kilometer lange Landbrücke Pulkkilanharju. Sie reicht bis zum Ostufer des Päijänne. Die Straße führt weiter bis zum Sysmä.

Sehenswürdigkeiten im Päijänne-Nationalpark in Finnland

Der Päijänne-Nationalpark ist wie viele Regionen in Finnland in ganz Skandinavien bekannt. Dabei sind es vor allem die idyllisch gelegenen Orte, die die Menschen begeistern. Die Strecke zwischen Päijänne und Sysmä gilt als eine der schönsten in Finnland. In Sysmä präsentiert sich den Gästen eine alte Steinkirche, die aus dem 15. Jahrhundert stammt. Während des Sommers kann man den Päijänne-Nationalpark am besten auf dem Wasser entdecken. So bestehen während der Sommerwochen Schiffsverbindungen nach Lahti, Jyväskylä und Heinola. Zum Päijänne-Nationalpark gehört auch ein kleines Informationszentrum.

Besonderheiten vom Päijänne-Nationalpark in Finnland

Das Informationszentrum vom Päijänne-Nationalpark in Finnland liegt in der bekannten Kelvennetupa-Stube im Bootshafen von Padasjoki. Noch heute begeistert der Päijänne-Nationalpark seine Gäste mit einer unverwechselbaren Ursprünglichkeit. So gehören zu dem Schutzgebiet noch heute 50 Schären und Klippen, die nahezu unbebaut sind. Sehenswert ist aber auch die Strandlinie, die sich über eine Länge von rund 70 km erstreckt. Viele Buchten und Strände eignen sich hervorragend für Badegäste. Dabei sind es vor allem die Oserinseln, die bei den Besuchern auf Begeisterung stoßen. An der Raststelle von Karisalmi beginnt zudem der Naturlehrpfad Pulkkilanharju. Er führt vorbei an den reizvollsten Stellen einer wirklich beeindruckenden Inselwelt. Das Herzstück des Päijänne-Nationalparks ist die 8 km lange Insel Kelvenne.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Päijänne-Nationalpark in Finnland

  1. Pingback: Vääksy in Finnland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *