Patvinsuo-Nationalpark in Finnland

Finnland präsentiert sich seinen Gästen noch heute mit einer beeindruckenden Natur, die durch eine grandiose Landschaft geprägt wird. Viele Gebiete des Landes stehen noch heute unter besonderem Schutz und gehören als Nationalpark oder Naturpark zu den bekanntesten Ausflugszielen der Urlauber. Viele Nationalparks in Finnland sind heute international bekannt. Ander gehören noch heute zu den geheimen Perlen des Landes. Ihnen muss auch der Patvinsuo-Nationalpark in Finnland zugesprochen werden. Gelegen in Karelien präsentiert er seinen Besuchern eine kontrastreiche und abwechslungsreiche Landschaft. Der Patvinsuo-Nationalpark findet sich südöstlich von Lieksa. Gegründet wurde er im Jahr 1982. Seitdem dient er dem Schutz und dem Erhalt der beeindruckenden Natur.

Ausflug zum Patvinsuo-Nationalpark in Finnland

Noch heute gehört der Patvinsuo-Nationalpark in Finnland zu den Reisezielen des Landes, die oft nur den wirklichen Kennern bekannt sind. Der Nationalpark kann am besten ausgehend von Lieska erreicht werden. Dabei bietet sich die Straße von Kivilathi für die Anreise an. Wer ausgehend von Osten den Patvinsuo-Nationalpark besuchen möchte, sollte sich auf die Straße von Pallosenvaara konzentrieren. Bis heute führen keinerlei öffentliche Verkehrsmittel zum Park. Der Patvinsuo-Nationalpark in Finnland präsentiert sich noch heute mit ausgedehnten Moorgebieten und Heideflächen, die immer wieder von Kiefern gesäumt werden. Aber auch die kleinen flachen Oser sind für den Patvinsuo-Nationalpark typisch.

Landschaft im Patvinsuo-Nationalpark

Zu den markantesten Zügen vom Patvinsuo-Nationalpark gehören die Berghänge vom Autiovaara-Rauvunvaara. Sie werden von dichten Fichtenwäldern gesäumt und zeigen die Landschaft von Finnland in einer Pracht, die einzigartig und typisch zugleich ist. Bekannt ist der Nationalpark vor allem für die zahlreichen Moorvögel, die in den Gefilden eine Heimat gefunden haben. Zur Tierwelt gehören aber auch Waldrene, Biber und zahlreiche Raubvögel. Mit ein bisschen Glück stößt man auf einem Streifzug auf die Spuren von einem Braunbären. Sie gehören noch heute zu den Maskottchen des Parks.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *