Hukodden in Norwegen

Norwegen verfügt über eine beeindruckend lange Küstenlinie, die sich mit einem Wechselspiel zwischen natürlichen Extremen und atemberaubender Idylle präsentiert. Viele Küstenabschnitte von Norwegen können heute für Badeausflüge angesteuert werden. Dabei finden sich bekannte Strände des Landes oft nur wenige Kilometer von den großen Städten entfernt. Auch die norwegische Hauptstadt Oslo bietet ihren Gästen exzellente Bademöglichkeiten. Dazu gehört auch der Hukodden in Norwegen. Der beliebte Strand ist vor allem im Sommer ein gern gesehenes Ziel und zieht zahlreiche in der Stadt lebende Norweger an. Durch die Lage auf der Halbinsel Bygdoys bietet er neben hervorragenden Bademöglichkeiten abwechslungsreiche Wege, die für Spaziergänge genutzt werden können.

Besonderheiten von Hukodden in Norwegen

Noch heute profitiert Hukodden in Norwegen von der Lage. Fast der gesamte südliche Teil der Halbinsel Bygdoys ist öffentliches Land, das von Wäldern und Wegen, die entlang des Ufers verlaufen, geprägt wird. Viele dieser Wege eignen sich hervorragend für Spaziergänge. Der Strand Hukodden befindet sich an der südlichen Spitze der Halbinsel und bietet aufgrund seiner Beschaffenheit beste Bademöglichkeiten. Obwohl sich der Strand nur unweit von Oslo befindet, ist die Wasserqualität hervorragend. Besonders lebendig präsentiert sich der Hukodden während der Sommertage, an denen zahlreiche Erholungssuchende den Weg zum Strand auf sich nehmen. Während der Saison hat das beliebte Strandrestaurant vom Hukodden geöffnet.

Ausflüge zum Hukodden

Der Hukodden in Norwegen lässt sich am einfachsten mit dem Boot oder den Bussen erreichen, die ausgehend von Oslo den Strand ansteuern. Der südlichste Punkt der Halbinsel bietet einen hervorragenden Blick auf den Fjord, der angefangen vom Dyna-Leuchtturm bis hin zu Nesoddlandet reicht. Während des Sommers tummeln sich zahlreiche Boote und Schiffe auf dem Wasser, die bereits auf den ersten Blick ein beeindruckendes Panorama hinterlassen. Zum Hukodden gehört ein liebevoll gestalteter Park, in dem sich moderne Skulpturen finden. Die bekanntesten sind Large Arch von Henry Moore und Ikaros von Anne Sofie Dohlen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *