Borlänge in Schweden

Schweden ist ein beeindruckendes Land, das sich seinen Gästen mit einer Mischung zwischen kleinen Orten und  bekannten Städten präsentiert. Es sind vor allem die schwedischen Städte, die sich mit den Jahren zu beliebten Reisezielen des Landes entwickelt haben. Doch auch abseits von ihnen trifft man in Schweden auf interessante Sehenswürdigkeiten, die einen Blick in die Vergangenheit ermöglichen und das Land von seiner charmantesten Seite zeigen. Einer dieser Orte ist Borlänge in Schweden. Gelegen in Dalarna gehört es zu den Zielen, die vom Massentourismus bis heute verschont geblieben sind. Borlänge blickt auf eine lange Geschichte zurück, die unterschiedlicher kaum sein könnte.

Die Geschichte von Borlänge in Schweden

Lange Zeit war Borlänge in Schweden im Kopparsberg län nicht mehr als ein kleines Dorf. Erst in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts gewann der Ort an Bedeutung und vor allem auch an Größe. Zu dieser Zeit wurde in Borlänge die Eisenbahn angelegt. Im gleichen Atemzug entstand das bekannte Domnarvets Eisenwerk. Gemeinsam mit der Eisenbahn ließen sich verschiedene Unternehmen in Borlänge nieder. So kam zur Jahrhundertwende die Kvarnvedens Papierfabrik dazu. Durch die Betriebe wuchs der Ort vergleichsweise schnell. Noch heute finden sich in Borlänge in Schweden zahlreiche alte Gebäude.

Sehenswürdigkeiten in Borlänge

Die ältesten Teile der Bebauung in Borlänge finden sich in der Falugatan. Die Arbeiterwohnhäuser der Straße stammen aus dem Jahr 1872 und umfassen noch heute zahlreiche Züge aus der Bebauungszeit. Zu den Wahrzeichen von Borlänge gehört die Haga-Kirche. Sie wurde 1936 erbaut. Zu den Highlights des Gotteshauses gehören der Altar, die Kanzel und das Taufbecken aus rotbraunem Kalkstein. 1980 wurde in Borlänge die bekannte Jakobskapelle eingeweiht. Ein beliebtes Ziel von Touristen ist das Geologische Museum des Ortes. Es befindet sich 6,3 km nördlich vom Ortszentrum und beheimatet mehr als 4000 Mineralien und Edelsteine. Die Stücke kommen aus der ganzen Welt und präsentieren sich teilweise in einer unverwechselbaren Farbenpracht.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Borlänge in Schweden

  1. Alter Schwede sagt:

    Echt toll dort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *