Nationalpark in Norwegen der Saltfjellet Svartisen

Norwegen bietet seinen Gästen noch heute eine beeindruckende Natur, die in vielen Teilen des Landes unter besonderem Schutz steht. In den vergangenen Jahren entstanden in dem Land zahlreiche Nationalparks, die dem Erhalt der Natur dienen. Zu ihnen gehört auch der Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark in Norwegen. Der Park liegt der Region Nordland und beheimatet eine herrliche, unberührte Landschaft. Der Osten des Schutzgebietes wird durch Berge geprägt, die in der Nähe der E6 und Richtung Nordlandsbanen Höhen von bis zu 1700 Meter erreichen. Im Westen beheimatet der Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark zahlreiche Bergplateaus und bewaldete Täler.

Die Besonderheiten vom Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark in Norwegen

Zwischen dem Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark und der Küste bilden der Vestisen und der Ostisen das zweitgrößte Gletschergebiet in Norwegen. Das Gebiet ist als Svartisen bekannt und gilt als Augenweide. Die Täler werden von mehreren Armen geprägt. Bekannt ist vor allem der Osterdalsisen, der durch seltsame Konturen geprägt wird. Er kann von Besuchern entdeckt werden. Der Weg zum Osterdalsisen beginnt in Mo und führt über eine 32 km lange Straße.

Sehenswertes im Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark

Im Saltfjellet-Svartisen-Nationalpark in Norwegen stößt man immer wieder auf beeindruckende Züge, zu denen auch das Polarsirkelscenteret gehört. Das bekannte Polarkreiszentrum liegt in Saltfjellet und begeistert durch die direkte Lage am Nördlichen Polarkreis. Das Zentrum ist rund 84 km von Mo i Rana entfernt. Neben einem Informationsbüro bietet das Zentrum zahlreiche Diashows und ein Restaurant mit verschiedenen Spezialitäten. In unmittelbarer Nähe finden sich drei Opfersteine von den Samen. Sehenswert ist auch ein Denkmal für die jugoslawischen Kriegsgefangenen, die während des zweiten Weltkriegs bei Arbeiten an der Eisenbahn ums Leben kamen.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *