Fryken in Schweden

Schweden ist reich an Seen, die sich zu jeder Jahreszeit als landschaftliche Augenweide präsentieren. Während sie im Sommer zum Baden und Angeln einladen, zeigen sie sich während des Winters als Bestandteil eines Wunderlandes. Zahlreiche Seen gehören zu den bekanntesten Reisezielen des Landes, andere haben sich den Status als kleine Perlen bewahren können. Dazu gehört auch der See Fryken in Schweden. Bekannt ist der See vor allem aufgrund der Ausflugsziele, die sich in unmittelbarer Nähe des Ufers befinden. In den letzten Jahren hat sich der Fryken in Schweden zu einem bekannten Urlaubsziel entwickeln können, sodass man in der Nähe des Sees auf verschiedene Übernachtungsangebote trifft.

Rottneros Park am Fryken

Eines der bekanntesten Ausflugsziele am Fryken in Schweden ist der Rottneros Park. Der Park wurde in den 1950er Jahren angelegt und begeistert mit einer einzigartigen Optik. In ihm befinden sich zahlreiche Skulpturen, die von bekannten Künstlern stammen. Zu den Highlights gehören die Skulpturen von Gustav Vigeland und Carl Milles. Zu dem Park gehört ein beeindruckendes Herrenhaus, das bis heute nicht von innen besichtigt werden kann. Das Herrenhaus lieferte der bekannten schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf einst die Vorlage für ihr Werk Gösta Berlin. Daneben findet sich eine Skulptur der bekannten schwedischen Schriftstellerin im Rottneros Park. Zu der Anlage gehört zudem der Nils Holgersson Äventyrspark, der ein Paradies für kleine und große Entdecker ist. Eine Motorradausstellung rundet das Angebot vom Rottneros Park ab.

Mårbacka am See Fryken

Zu den bekanntesten Orten am See Fryken in Schweden gehört Mårbacka. Der Ort liegt gegenüber von Sunne am anderen Ufer des Sees. Bekannt ist Mårbacka aufgrund der schwedischen Schriftstellerin Selma Lagerlöf, die hier geboren wurde. Lagerlöf nutzte das Geld, das sie durch den Nobelpreis bekam, um das elterliche Haus 1910 zurückzukaufen. Ihre Familie musste das Anwesen verlassen als sie verarmte. Bis zu ihrem Tod lebte Selma Lagerlöf an dem Ort, an dem sie einst geboren wurde. So wie sich das Haus heute präsentiert, wurde es im Jahr 1923 fertiggestellt. Noch heute kann Mårbacka ausschließlich im Rahmen von einer Führung besichtigt werden. Zu dem Haus gehört ein wunderschöner Garten, der einst von Selma Lagerlöf und einer Gärtnerin geplant wurde. In dem Park werden während des Sommers Kaffee und Gebäck gereicht.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *