Stykkishólmur in Island

Island lebt seit jeher in weiten Teilen von der Fischerei und den damit in Verbindung stehenden wirtschaftlichen Möglichkeiten. Auch wenn auf der Nordatlantikinsel die Fischerei in den vergangenen Jahren ein wenig an Bedeutung verlor, gibt es immer noch viele Fischerei- und Handelszentren. Dazu gehört auch Stykkishólmur in Island. Stykkishólmur liegt auf der Halbinsel Pórsnes. Die bekannte Halbinsel ragt weit in die Insel- und Schärenwelt des Breidarfjördur. Heute handelt es sich bei Stykkishólmur um das wichtigste Fischerei- und Handelszentrum der Region. Seit jeher ist der Hafen, der durch die Insel Súgandisey geschützt wird, der Lebensnerv des Ortes. Schon im 16. Jahrhundert handelte es sich bei dem Hafen um einen wichtigen Handelsplatz.

Sehenswertes in Stykkishólmur

Heute beheimatet Stykkishólmur in Island mehrere Sehenswürdigkeiten, die es lohnt bei einem Aufenthalt zu entdecken. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche alte Häuser, die die Straßen des Ortes säumen, liebevoll restauriert. Nicht zuletzt deswegen hat sich Stykkishólmur ein angenehmes Ortsbild bewahren können. Einen wunderschönen Überblick über den Ort und seinen Hafen hat man von einem Plateau der Insel Súgandisey. Die Insel kann über einen Damm sehr leicht erreicht werden. Eines der bekanntesten Gebäude von Stykkishólmur ist Norska Húsid. Das norwegische Haus wurde in den vergangenen Jahren liebevoll restauriert und dient mittlerweile als Museum. Errichtet wurde es im Jahr 1832 durch Árni Thorlacius. Er begann 1845 mit regelmäßigen Wetterbeobachtungen, die auch nach seinem Tod durch andere Einheimische fortgesetzt wurden. Heute gilt er als Begründer der ersten Wetterstation auf Island.

Streifzüge durch Stykkishólmur

Eines der markantesten Bauwerke von Stykkishólmur ist die Kirche. Sie wurde erst 1990 eingeweiht und präsentiert sich heute als markanter weißer Betonbau, der bereits aus der Ferne deutlich zu sehen ist. Entworfen wurde der Bau vom Architekten Jón Haraldsson. Die Kirche besitzt eine hervorragende Akustik und wird aus diesem Grund gern für Konzerte genutzt. In der Nähe von Stykkishólmur befindet sich der Berg Helgafell. Seit der Sagazeit handelt es sich bei ihm um eine heilige Stätte. Erzählungen zufolge soll hier eine bekannte Heldin der Laxdalssaga beerdigt wurden sein. Einer Legende zufolge hat jeder Mensch, der den Helgafell zum ersten Mal beitritt drei Wünsche frei. Dafür muss der Berg jedoch ohne zu Sprechen erklimmt werden.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Island abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Stykkishólmur in Island

  1. Pingback: Norska Húsid in Island | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *