Bergen und seine Sehenswürdigkeiten

Norwegen ist ein beeindruckendes Land, das manch eine romantische Stadt bereithält. Viele Städte des Landes haben sich ihren Charme der Vergangenheit bewahren können und präsentieren diesen noch heute mit Stolz ihren Besuchern. Zu eben diesen gehört auch Bergen in Norwegen. Bergen liegt in der Region Vestlandet und war einst die größte Stadt der Region Norgesveldet. Im Jahr 1070 bekam Bergen von König Olav Kyrre die Stadtrechte verliehen. Schnell genoss Bergen infolge dessen das Wachstum, das sich viele Menschen in Verbindung mit der Stadt wünschten. Über Jahrhunderte hinweg entwickelte sich die Stadt zu einem beeindruckenden Handelszentrum. Diese Entwicklung hielt auch zu der Zeit an als Oslo zur Hauptstadt von Norwegen ernannt wurde. Bekannt war Bergen vor allem als Zentrum für den Export von Trockenfisch, der während der Hansezeit eine große Aufmerksamkeit genoss.

Die Geschichte von Bergen

Bergen in Norwegen entwickelte sich in den vergangenen Jahrhunderten stetig weiter und gewann auf diesem Weg nicht nur an Größe, sondern auch an Bedeutung. Nachdem sich die Stadt einigen unglücklichen Perioden stellen musste, entwickelte sie sich im 15. Jahrhundert zu einem Schifffahrtszentrum und erlangte so eine neue Blütezeit. Eine besondere Auszeichnung bekam die norwegische Stadt im Jahr 2000. Zu dieser Zeit wurde Bergen als Europäische Kulturstadt ausgezeichnet. Obwohl sie heute längst das ist, was man als Großstadt bezeichnen kann, hat sich Bergen den Charme einer Kleinstadt bewahren können.

Sehenswürdigkeiten von Bergen

Lange Zeit wurde Bergen durch die Hanse geprägt und so finden sich noch heute zahlreiche Dinge, die an eben diese erinnern. Dazu gehört vor allem eine Straße zwischen Bryggen-Kai und Ovregaten. Hier reihen sich noch heute zahlreiche hanseatische Gebäude wie Perlen an einer Kette aneinander. Eines der schönsten Museen ist das Norges Fiskerimuseum. Das Norwegische Fischereimuseum steht natürlich direkt am Wasser und bietet einen umfangreichen Überblick über die Fischindustrie im Land. Sehenswert ist aber auch Bryggen. Der Stadtteil beheimatet zahlreiche hölzerne Lagerhäuser, die für einen ganz besonderen Charme sorgen. Einen Einblick in die Zeit der Hanse gewinnt man im Hanseatiske Museum. Das Museum wurde bereits im Jahr 1872 gegründet und wurde in einem der deutschen Kaufmannshäuser untergebracht. Eine historische Reminiszenz ist die Mariakirken in Norwegen. Einige Teile der Kirche gehen bis auf das 11. Jahrhundert zurück.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Skandinavien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Bergen und seine Sehenswürdigkeiten

  1. lutze sagt:

    Lob für Eure Seite und für diesen Beitrag&.
    Gefällt mir sehr gut&
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *