Schloss Gripsholm in Schweden

Schweden beheimatet zahlreiche bekannte Sehenswürdigkeiten, die außergewöhnlicher, zugleich aber auch bedeutender kaum sein könnte. Viele präsentieren sich in Form von alten Bauwerken, die sich bis heute ihren Charme bewahren konnten. Dazu gehört auch Schloss Gripsholm in Schweden. Das beeindruckende Schloss, das sich noch heute in einem hervorragenden Zustand befindet, liegt im kleinen Ort Mariefred direkt am Mälaren See. Es wird von einem beeindruckenden Schlosspark umgeben, dessen Ursprünge bis auf das 16. Jahrhundert zurückgeführt werden können. Der Schlossgarten ist reich an Äpfeln und Kräutern, die noch heute gern geerntet werden. Schloss Gripsholm ist vor allem aufgrund der Werke von Kurt Tucholsky bekannt. Sie machten das interessante Bauwerk zu einer Pilgerstätte für Urlauber und insbesondere für Besucher, die aus Deutschland stammen.

Die Geschichte von Schloss Gripsholm

Einst befand sich an dem Ort, an dem heute Schloss Gripsholm zu finden ist, eine Burg, die um 1380 errichtet wurde. Ende des 15. Jahrhunderts gelangte sie in den Besitz eines Klosters und erhielt den lateinischen Namen Pax Mariae. 1527 wurde die Burg von der Krone eingezogen. Es war König Gustav Vasa, der ein Jahrzehnt später auf den Resten der imposanten Burg ein Schloss errichtet ließ. Dabei waren die Anfänge von Schloss Gripsholm nicht mehr als ein imposantes Backsteingebäude. Erst in den folgenden Jahrzehnten wurde es zum heute bekannten Schloss Gripsholm umgebaut und gewann international an Bedeutung. Noch heute befindet sich das Schloss ist einem hervorragenden Zustand. Die Besonderheiten von einst hat es sich bis heute bewahren können.

Zu Besuch auf Schloss Gripsholm

Schloss Gripsholm lädt jedes Jahres zahlreiche Besucher zu einem Besuch ein. Die Zugbrücke, der Burghof und die zahlreichen geschichtsträchtigen Räume sind bis heute am Leben erhalten wurden und locken während des Aufenthalts zu einem Sprung durch die schwedische Geschichte. Im zweiten Stoff trifft man noch heute auf den Reichssaal, bei dem es sich einst um eines der wichtigsten Gebäude handelte. Sehenswert ist die Gemäldesammlung, die noch heute im Schloss Gripsholm zu finden ist. Sie umfasst 4000 historische Gemälde und ist somit die größte Porträtsammlung in Schweden. Im Schloss findet man zudem das kreisförmige Theater von Gustav III.. Es entstand im Jahr 1782 und wurde im dritten Stock des Hauses untergebracht.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *