Päijänne-Seengebiet in Finnland

Finnland wird seit Jahren als das Land der tausend Seen bezeichnet. Bei einem Blick auf die Landkarte wird man schnell bemerken, dass das Land reich an Seen unterschiedlicher Größe ist. In Finnland befinden sich zahlreiche Seengebiet, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Eines davon ist das Päijänne-Seengebiet in Finnland. Es ist Teil der südfinnischen Seenplatte und erstreckt sich zwischen Lathie und Jyväskylä. Der Päijänne ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der schönsten Seen des Landes. Er ist circa 140 km lang und besitzt eine Breite von stolzen 28 km. Das Ufer des Sees ist teilweise sehr felsig und verfügt über bewaldete und stark zerklüftete Abschnitte. An den Päijänne grenzen zudem die beiden Nationalparks Isojärvi und Päijänne.

Streifzüge am Päijänne-Seengebiet

Verbringt man einige Tage am Päijänne-Seengebiet in Finnland sollte man sich den Besuch des Isojärvi Nationalparks nicht entgehen lassen. Er ist einer der schönsten Nationalparks des Landes und liegt am Nordufer des Sees. Der kleine Nationalpark befindet sich in der Nähe des Ortes Jämsä. Bekannt ist er vor allem bei Wanderern, die immer wieder gern das Areal für Touren nutzen. Ein guter Ausgangspunkt für Touren am See ist die einstige Waldarbeiterhütte. Heute wird sie überwiegend als Heretty-Hütte genutzt. Der Hütte trifft man auf das Informationszentrum des Parks.

Wandern am Päijänne-Seengebiet

Auch wenn der Isojärvi Nationalpark durchaus überschaubar ist, gibt es insgesamt 30 km lange Wanderwege, die ideal für Touren unterschiedlicher Art geeignet sind. Die meisten Wanderwege verfügen über eine gute Beschilderung. Teilweise dürfen sie jedoch nicht verlassen werden. Dies gilt insbesondere für die Wege, die sich auf den Inseln des Isojärvi befinden. Sie sind bekannte Ziele von Zugvögeln und stehen aus diesem Grund unter einem besonderen Schutz. Der Päijänne Nationalpark liegt im südöstlichen Teil des Seengebietes. Er lässt sich sehr einfach mit dem Auto erreichen. Die Straße, die zum Päijänne Nationalpark führt, ist als eine der schönsten des Landes bekannt. Auf diesem Weg erreicht man auch den Ort Sysmä, in dem sich eine Steinkirche aus dem 15. Jahrhundert befindet. Während des Sommers können Touristen mehrere Schiffsverbindungen in Anspruch nehmen. Sie bringen Urlauber sowohl von Lathi als auch von Jyväskylä und Heinola in das beliebte Päijänne-Seengebiet in Finnland.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Finnland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Päijänne-Seengebiet in Finnland

  1. Pingback: Päijänne-Nationalpark in Finnland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  2. Pingback: Finnische Seenplatte in Finnland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

  3. Pingback: Isojärvi-Nationalpark in Finnland | Skandinavien: Dänemark, Finnland, Schweden, Norwegen, Island, Grönland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *