Oscarshall Slott in Norwegen

Norwegen präsentiert sich mit der Hauptstadt Oslo von einer modernen, jedoch auch traditionellen Seite. Oslo ist reich an Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. Viele entstanden erst in den vergangenen Jahren, andere lassen einen Sprung in die Historie zu. Vor allem die historischen Gebäude locken jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Dazu gehört auch das Oscarshall Slott in Norwegen. Das Schloss steht auf einem Landvorsprung in Frognerkillen und wurde durch König Oscar I. von Schweden und Norwegen errichtet. Die Bauzeit erstreckte sich von 1847 bis 1852. Die Ära der nationalen Romantik spiegelt sich im Oscarshall Slott in Norwegen auf beeindruckende Art und Weise wieder und so wird das Bauwerk bis heute als Lustschloss bezeichnet.

Die Besonderheiten vom Oscarshall Slott

Das Oscarshall Slott in Norwegen diente vor allem den Königen der Bernadotte-Dynastie als Bankettraum. Im Jahr 1863 wurde es durch den Staat gekauft. Seitdem wird es von den herrschenden, norwegischen Monarchen genutzt. Bereits zu Beginn war das Oscarshall Slott nicht als Residenz gedacht. So sollte es vordergründig als Schaukasten für Architektur, Kunst und Handwerk dienen. Lange Zeit konnte das Bauwerk von Seiten der Öffentlichkeit besichtigt werden. Im Jahr 1905 wurde das Schloss nach der Auflösung der Union geschlossen. Große Teile der prunkvollen Dekoration wurden in das Norsk Folkemuseum gebracht. 1925 dachte man darüber nach, dass Schloss zur Residenz der Kronprinzen umzubauen. Diese Pläne wurden jedoch nie umgesetzt.

Besichtigung im Oscarshall Slott

Nachdem der Umbau für die Kronprinzen verworfen wurde, wurde das Oscarshall Slott in Norwegen umfangreich restauriert und wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Noch heute erinnert das Schloss an den Stil und an die Besonderheiten der englischen Architektur. Die Einflüsse, die den Architekten prägten, zeigen sich vor allem bei den Proportionen und der strengen geometrischen Form. Der größte Raum des Oscarshall Slott wird durch den Salon gebildet. Der Salon verfügt über elegante Fenster und polierte Türen, die zum Park hin geöffnet werden können. Die Eingangshalle des Bauwerks erinnert an eine mittelalterliche Kapelle. Hervorstechend sind die runden Buntglasfenster. In dem Speisesaal von Oscarshall Slott trifft man auf eine beeindruckende Dekoration, die aus den Händen von Adolf Tidemand stammt. Im Wohnzimmer des Königs begegnet man noch heute dem Stil der Gotik.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *