Norrmalm-City in Schweden

Schweden präsentiert in seinen Städten eine gelungene Mischung zwischen Tradition und Moderne. Nicht zuletzt deswegen gaben sich auch die Metropolen Stockholm, Malmö und Göteborg eine gewisse Einfachheit bewahren können. Am bekanntesten ist natürlich Stockholm als die Hauptstadt von Schweden. Sie ist nicht nur ein wichtiges Regierungszentrum, sondern nimmt ebenso in der Geschichte des Landes eine bedeutende Rolle ein. In Stockholm liegt aber auch die Norrmalm-City in Schweden. Während viele Stadtteile Stockholms durch Historie geprägt werden, hat Norrmalm-City ein ganz anderes Gesicht. So wirkt es wesentlich moderner. Geprägt wird Norrmalm-City in Stockholm durch zahlreiche moderne Bauten und Einkaufszentren, die vor allem an gewissen Tagen zahlreiche Besucher zählen. Nichts desto trotz finden sich aber auch in diesem Stadtteil einige interessante Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken.

Sehenswürdigkeiten von Norrmalm-City

Obwohl Norrmalm-City ein sehr junger Stadtteil von Stockholm ist und durch eine bedingungslose Moderne geprägt wird, beheimatet er interessante Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. Eine der bekanntesten ist Sergels torg. Der Großstadtplatz wurde nach dem Bildhauer Johan Tobias Sergel benannt. Er entstand im Rahmen der Umgestaltung von Norrmalm-City, die sich von den 1940er bis zu den 1970er Jahren erstreckte. Besonders schön ist der Sergels torg während der Nacht, wenn er von einer atemberaubenden Beleuchtung in Szene gesetzt wird. Er setzt sich aus zahlreichen schwarzen und weißen Pflastersteinen zusammen. Bekannt ist er zugleich als Treffpunkt von allerlei Volk.

Streifzüge in Norrmalm-City

Der Sergels torg ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit, die Norrmalm-City zu bieten hat. Beliebt ist auch das Kulturhuset. In diesem befinden sich Stadttheater, städtische Ausstellungsflächen und Veranstaltungsräume. Eine etwas andere Sehenswürdigkeit ist der Hötorget, der Heumarkt von Norrmalm-City. Bekannt ist er für die zahlreichen kulinarischen Angebote, die hier offeriert werden. Dazu gehören sehr gehobene Speisen ebenso wie verschiedene Imbissangebote, die bereits für wenig Geld zu haben sind. In Norrmalm-City ist zudem die Stadsbibliotek angesiedelt. Sowohl von außen als auch im Innenbereich gleicht sie einem besonderen architektonischen Kunstwerk. Sie liegt im Observatorilunden. Der Park wurde einst von Carl Hårleman angelegt. Die Bibliothek selbst wurde im Jahr 1925 durch Gunnar Asplund erschaffen. Dahinter verbirgt sich ein Meisterwerk des Funktionalismus.

Über Ronny Fischer

Ich arbeite seit Februar 2008 als Texterin und Redakteurin. Neben meiner Arbeit im Auftrag zahlreicher Unternehmen betreibe ich unter dem Dach der Textagentur More than Words can say mehrere Webseiten mit den Schwerpunkten Ostseeraum und Nordeuropa. In den vergangenen Jahren war ich sowohl für Unternehmen in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz tätig. Ich verfasse neben kurze Beiträge zu aktuellen internationalen Themen auch umfangreiche, mehrseitige Reportagen.
Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *